Prommegger Snowboard-Gesamtweltcup-Sieger

18. März 2017, 14:56

Kärntner jubelt trotz frühem Ausscheiden bei Saisonfinale

Winterberg – Doppel-Weltmeister Andreas Prommegger hat sich zum dritten Mal den Gesamtweltcupsieg in der Snowboard-Parallelwertung gesichert. Der Salzburger schied am Samstag beim Saisonfinale in Winterberg im Slalom zwar schon in der ersten K.o-Runde aus, Platz 13 reichte ihm aufgrund des Viertelfinal-Ausscheidens von Radoslaw Jankow (BUL) aber zur nächsten großen Kristallkugel nach 2012 und 2013.

Mit Alexander Payer holte einer seiner Teamkollegen in der vom Deutschen Stefan Baumeister gewonnenen Tageswertung mit Platz drei einen weiteren ÖSV-Podestplatz. Vizeweltmeister Benjamin Karl (23.) war bereits in der Qualifikation hängengeblieben.

Bei den Damen räumten die Österreicherinnen aber groß ab. Sabine Schöffmann siegte vor der Riesentorlauf-Weltmeisterin Ester Ledecka, die die Gesamtwertung vor der Russin Alina Sawarsina für sich entschied. Schöffmann war auch in der Endabrechnung des Gesamtklassements auf Rang vier beste ÖSV-Fahrerin.

Olympiasiegerin Julia Dujmovits fuhr im letzten Einzelrennen der Saison zu Rang drei. Die Burgenländerin bezwang im kleinen Finale Weltmeisterin Daniela Ulbing. Die Kärntnerin durfte sich aber mit der kleinen Slalom-Kristallkugel trösten, die sie vor Ledecka und Schöffmann holte. (APA, 18.3.2017)

Weltcupfinale in Winterberg vom Samstag – Parallel-Slalom, Herren: 1. Stefan Baumeister (GER) – 2. Aaron March (ITA) – 3. Alexander Payer (AUT) – 4. Vic Wild (RUS). Weiter: 7. Radoslaw Jankow (BUL) – 9. Sebastian Kislinger (AUT) – 13. Andreas Prommegger (AUT) – 23. Benjamin Karl (AUT)

Endstand Weltcup-Gesamtwertung: 1. Prommegger 4.500 Punkte – 2. Jankow 4.310 – 3. Karl 3.680. Weiter: 17. Payer 1.970

Endstand Slalom-Wertung: 1. March 1.560 – 2. Baumeister 1.440 – 3. Christoph Mick (ITA) 1.410 – 4. Roland Fischnaller (ITA) 1.350 – 5. Prommegger 1.200 – 6. Payer 1.110 – 14. Karl 760 – 18. Kislinger 386

Damen: 1. Sabine Schöffmann (AUT) – 2. Ester Ledecka (CZE) – 3. Julia Dujmovits (AUT) – 4. Daniela Ulbing (AUT). Weiter: 8. Claudia Riegler (AUT) – 9. Ina Meschik (AUT)

Endstand Weltcup-Gesamtwertung: 1. Ledecka 4.860 Punkte – 2. Alina Sawarsina (RUS) 4.500 – 4. Patrizia Kummer (SUI) 4.060 – 4. Schöffmann 3.470 – 5. Meschik 3.260 – 6. Dujmovits 3.170. Weiter: 8. Ulbing 2.950 – 9. Riegler 2.890.

Endstand Slalom-Wertung: 1. Ulbing 2.300 Punkte – 2. Ledecka 2.060 – 3. Schöffmann 2.000. Weiter: 8. Dujmovits 890 – 9. Riegler 840 – 10. Meschik 830