Foto: Apple

Apple: Geheimnis um mysteriöse neue Hardware gelöst

20. März 2017, 08:25

FCC-Listing sorgte monatelang für Spekulationen unter Fans – Foto und Anleitung bringen nun Aufklärung

Seit Monaten sorgt ein geheimnisvolles Gerät bei Apple-Fans für wilde Spekulationen: Unter der Modellnummer A1844 hatten aufmerksame Beobachter vergangenen Herbst ein bislang unbekanntes Gerät bei der US-Telekomregulierungsbehörde FCC aufgespürt. Wie immer ist die Beschreibung in so einem Fall bewusst vage gehalten, alles, was bekannt wurde, ist, dass es sich dabei um ein Low-Power-Device mit Bluetooth sowie NFC-Support handelt. Das ließ natürlich die Fantasie viele Fans sprühen, nun folgt die Auflösung – und die erweist sich als ziemlich ernüchternd.

Zugang

Vor kurzem sind ein Foto und das zugehörige Handbuch des betreffenden Geräts aufgetaucht, und dies zeigt: Es handelt sich um ein Sicherheitsschließsystem für Türen, das mit den passenden Zugangskarten – in dem Fall also wohl von Apple-Angestellten – geöffnet werden kann. Hinweise darauf, dass A1844 als kommerzielles Produkt gedacht ist, gibt es nicht, insofern ist wohl davon auszugehen, dass dieses lediglich für die interne Nutzung konzipiert ist, wie "Business Insider" berichtet.

Während die Platine noch Raum für Spekulationen lässt ...
foto: apple

Damit ist wohl auch gleich geklärt, worum es sich bei A1845 und A1846 handelt, zwei weiteren Geräten, die in den vergangenen Monaten bei der FCC aufgetaucht sind. Da diese ähnliche Bauteile verwenden, darf davon ausgegangen werden, dass dahinter schlicht Varianten von A1844 stecken.

... bleiben bei der Gesamtansicht keine Fragen mehr offen.

Offene Fragen

Bleibt die Frage, warum Apple eigentlich überhaupt ein eigenes Schließsystem entwickelt, immerhin gibt es auf dem Markt zahlreiche fertige Produkte für solche Aufgaben. Eine Möglichkeit wäre, dass Apple der Sicherheit solcher Systeme nicht vertraut und diese lieber selbst in die Hand nimmt. Immerhin ist das Unternehmen für seine rigide Geheimhaltungskultur bekannt. (red, 20.3.2017)