Foto: AP Photo/J. Scott Applewhite, File

USA: FBI-Chef Comey soll heute über Russland-Affäre aussagen

20. März 2017, 10:43

Anhörung vor dem Geheimdienstausschuss könnte Klarheit in Kontroverse um Einfluss Moskaus auf US-Wahlkampf bringen

In den USA wird mit Spannung die geplante Anhörung von FBI-Chef James Comey erwartet. Er soll am Montag um 15 Uhr mitteleuropäischer Zeit vor dem Geheimdienstausschuss des Abgeordnetenhauses Auskunft über etwaige Untersuchungen von möglichen Verbindungen zwischen Mitarbeitern von Donald Trump und Russland während des US-Wahlkampfs geben.

Hintergrund der Kontroverse sind geheimdienstliche Erkenntnisse, wonach Russland anscheinend versucht hatte, die Wahl zu beeinflussen. Im Zusammenhang damit tauchten Vorwürfe auf, dass Trump-Mitarbeiter im Wahlkampf Kontakte zu russischen Offiziellen hatten.

Kurz vor der Kongressanhörung hat sich Trump immer tiefer in seine unbewiesenen Bespitzelungsvorwürfe gegen seinen Vorgänger Barack Obama verstrickt. Obwohl auch führende republikanische Parteifreunde betonen, dass ihnen keinerlei Hinweise auf derartige Spähaktionen vorliegen, rückte Trump am Wochenende nicht von seinen Behauptungen ab. (red, APA, 20.3.2017)