Djokovic in Monte Carlo knapp an Out vorbei

18. April 2017, 22:05

Harterkämpfter Dreisatzsieg gegen Simon

Monte Carlo – Novak Djokovic hat am Dienstag in der zweiten Runde des Tennis-ATP-Masters1000-Turniers in Monte Carlo große Mühe gehabt. Der als Nummer zwei gesetzte Serbe rang den Franzosen Gilles Simon erst nach fast 2:32 Stunden mit 6:3,3:6,7:5 nieder. Beim Stand von 5:4 im dritten Satz hatte Simon vergeblich auf den Sieg serviert, danach machte er kein Game mehr.

Djokovic wandte damit gerade noch einen völlig verpatzten Einstieg in die Sandsaison sowie die Vorbereitung auf das Grand-Slam-Turnier in Paris ab. "Es war ein sehr schwieriges Match, das Momentum hat oft gewechselt. Der erste Antritt auf Sand war sehr anstrengend für mich", sagte Djokovic, der auf der Tour zum zehnten Mal in Folge gegen Simon siegreich blieb.

Der zum Auftakt mit einem Freilos ausgestattete Weltranglistenzweite bekommt es in der dritten Runde mit dem auf Position 13 eingestuften Spanier Pablo Carreno Busta oder dem Russen Karen Chatschanow zu tun. Für Lokalmatador Jo-Wilfried Tsonga ist das Turnier bereits beendet, die Nummer sieben des Events unterlag Landsmann Adrian Mannarino 7:6(3),2:6,3:6. (APA, 18.4.2017)