Iraschko-Stolz erneut am Knie operiert

19. April 2017, 10:36

Zweiter Eingriff bei Ex-Weltmeisterin nach Trainings-Verletzung

Innsbruck – Daniela Iraschko-Stolz hat sich am Dienstag einer weiteren Knieoperation unterziehen müssen. Die Ex-Weltmeisterin hatte sich Anfang März im Training eine Knorpelfraktur im rechten Knie zugezogen. Nachdem eine konservative Behandlung keinen Erfolg gebracht hatte, wurden bei der 33-Jährigen nun freie Knorpelfragmente entfernt und die Fraktur behandelt.

Bei Iraschko-Stolz war im Juni 2016 wegen eines Knorpelschadens bereits ein Eingriff im rechten Knie nötig gewesen, zudem hatte sie sich in der Vorbereitung auf den WM-Winter ein Seitenband eingerissen. Auch das linke Knie musste bereits mehrmals operiert werden. Die Steirerin hat die Klinik am Mittwoch wieder verlassen und beginnt mit Rehabilitation.

"Nach der letzten Kontrolle war klar, dass ich um eine Operation nicht herumkommen werde. Ich bin froh, dass alles gut gegangen ist. Ich werde gleich heute mit der Physiotherapie starten, um möglichst wenig Zeit zur Sommervorbereitung hin zu verlieren", sagte Iraschko-Stolz in einer ÖSV-Aussendung vom Mittwoch. (APA, 19.4. 2017)