Journalismustage: DER STANDARD für "Storys des Jahres" nominiert

20. April 2017, 16:28

Österreichische Journalismustage veröffentlichen Shortlist – Das diesjährige Motto: "Journalismus, Demokratie und Internet: Der Wert der Wahrheit"

Wien- Die Österreichischen Journalismustage haben die Shortlist für "Story des Jahres" veröffentlicht. Die Journalismustage finden am 4. Mai im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste in Wien statt und stehen unter dem Motto "Journalismus, Demokratie und Internet: Der Wert der Wahrheit".

Die Opening Session zu "News, Comedy und Aktivismus" hält die amerikanische Online-Video-Journalistin Francesca Fiorentini von AJ+, der Online-Video-Schiene des Nachrichtensenders Al Jazeera. Die Keynote zum Thema "Der Wert der Wahrheit" hält Pulitzer-Preisträger Carl Bernstein. Das Reporterduo der "Washington Post", Woodward und Bernstein, deckte seinerzeit den Watergate-Skandal auf.

Aus über 100 Einreichungen wurden 15 Storys für die Shortlist nominiert, eine zwölfköpfige Jury kürt daraus die fünf besten "Storys des Jahres 2016".

Die Nominierten:

  • "Wenn Wien Aleppo wäre" ("Profil") von Giuli Fink (jetzt DER STANDARD), Martin Staudinger, Petra Ramsauer, Robert Treichler
  • "Der Buwog-Krimi" ("Die Presse") von Hellin Sapinski, Manfred Seeh
  • "Schön, dass du geboren bist" ("News") von Julia Schnizlein
  • "Die iranische Verwandlung" ("Datum") von Solmaz Khorsand
  • "Die Panama Papers": Ulla Kramar-Schmid und Team (ORF) / Florian Klenk und Team (Falter)
  • "Wer zur Hölle ist Tanja Playner?" ("Vice") von Hanna Herbst
  • "Generation haram" ("Biber") von Melisa Erkurt
  • "Ein Gschropp seiner Zeit" ("Ballesterer") von Clemens Zavarsky, Jakob Rosenberg
  • "Was Hofers und Van der Bellens Anhänger auf Facebook sehen" (DER STANDARD) von Noura Maan, Fabian Schmid, Markus Hametner
  • "Die Einzige, die überlebt hat" (Radio Klassik Stephansdom) von Marlene Groihofer
  • "Der Lagerwahlkampf in Wiens SPÖ" ("Die Presse") von Anna Thalhammer
  • "Boris wollte mich verbrennen" ("Falter") von Florian Klenk
  • "Die gute Frau von Moldau" ("Datum") von Franziska Tschinderle
  • "Im Feuer der Vergessenen" ("News) von Christoph Lehermayr
  • "Uns reicht's!" ("Falter") von Corinna Milborn (Puls 4), Hanna Herbst ("Vice"), Barbara Kaufmann (freie Journalistin), Ingrid Thurnher (ORF)

Die Jurymitglieder: Herbert Lackner ("Profil"), Ulrike Weiser ("Die Presse"), Thomas Seifert ("Wiener Zeitung"), Claudia Reiterer (ORF-"Im Zentrum"), Georg Renner (nzz.at), Barbara Tóth ("Falter"), Elisabeth Auer (ATV), Cornelia Vospernik (Ö1-Journal), Hans Kirchmeyer (Medienwatchblog kobuk.at), Gabi Waldner (Ö1), Rainer Fleckl (ehemals "News", jetzt bei Mateschitz-Projekt "Quo Vadis Veritas") und Sibylle Hamann (freie Journalistin, "Story des Jahres 2015").