Foto: ORF

"Anklang", "Des Cis", "#doublecheck": Ö1 ab 1. Mai neu

21. April 2017, 12:53

Der Kultur- und Informationssender geht mit neuem Schema on air: Änderungen bei Sendungen, neue Signations, Whatsapp, Werbekampagne

Wien – Zahlreiche Neuerungen warten auf die Hörerinnen und Hörer von Ö1 ab 1. Mai: Änderungen im Programmschema, neue Sendungen, Signations, erweiterte Website, App und Werbekampagne versprach Radiochefin Monika Eigensperger zum 50. Sendergeburtstag.

Die Änderungen im Detail:

  • "Anklang": neue Musiksendung, montags bis donnerstags, 10.05 Uhr. Moderierter Streifzug durch "verschiedenste Musik" mit tageweisen Schwerpunkten von der österreichischen Musiktradition über Kammermusik bis zu Pop-Klassikern.
  • "Des Cis": neue Musiksendung, montags bis freitags, 11.30 Uhr. Klassiksendung, Präsentation ausgewählter Neuerscheinungen, herausragender Tondokumente der Interpretationsgeschichte und von Raritäten.
  • "Punkt eins": neue Live-Gesprächssendung, montags bis freitags, 13 Uhr. Talk zu "aktuellen Themen" mit Gästen, Publikumsbeteiligung via Telefon und soziale Medien.
  • "#doublecheck": neues Medienmagazin, jeden ersten Freitag im Monat, 19.05 Uhr. Gestaltet von Stefan Kappacher und Nadja Hahn, Fokus auf Medienpolitik
  • "Ö1-Kunstsonntag": sonntags, 19.05 bis 24 Uhr. Die neue Fläche vereint bestehende Sendungen wie "Contra" und "Tonspuren" mit neuen Formaten wie "Milestones" (Jazz).
  • Weiters: Künftig gibt es werktags um 11 Uhr eine neue Nachrichtensendung; das "Ö1 Konzert" wandert in den Nachmittag beziehungsweise Abend; "Matrix" erhält an den übrigen drei Freitagen des Monats den Sendeplatz um 19.05 Uhr; "Moment – Leben heute" wird künftig um 15.30 Uhr ausgestrahlt; das "Café Sonntag" wird eingestellt, auf diesem Sendeplatz sind künftig die "Gedanken" zu hören; die "Radiogeschichten" sind künftig schon um 11.05 Uhr dran und drei Minuten länger.

Neue Signations spielen derzeit der Musiker Christian Muthspiel und das Radio-Symphonieorchester ein. Via Whatsapp wird "das Beste eines Programmtages" aufs Handy verschickt, verspricht der Sender.

Neues Logo

Das visuelle Erscheinungsbild von Ö1 ändert sich nach 22 Jahren ebenfalls. Der "Einser" im Logo rückt geringfügig nach rechts, der Sender firmiert nun schlicht als "Österreich 1" – ohne "Radio" und ohne ORF-Dachmarke. Ö1 solle dadurch "offener" wirken, sagt Marketingchef Michael Ladstätter.

Wien Nord gestaltete die Ö1-Werbekampagne, zentrale Botschaft: "Zum Schweigen fehlen uns die passenden Worte." (red, APA, 21.4.2017)