Foto: Hersteller

Beste Parfums gekürt: Chloé Eau de Parfum und Allure Homme Sport von Chanel

10. Mai 2017, 14:08

Zum zweiten Mal wurde in der Aula der Wissenschaften in Wien der Duftstars-Parfumpreis vergeben

In Deutschland wird der Parfumpreis Duftstars schon seit den 1990er-Jahren vergeben, in Österreich wurde er am Dienstagabend in der Aula der Wissenschaften in Wien zum zweiten Mal verliehen. Initiiert wurde die Vergabe der Preise zum wiederholten Mal im Rahmen einer Gala vom Verein zur Förderung des Parfums als Kulturgut unter dem Vorsitz von Chanel-Österreich-Geschäftsführer Harald Pavlas.

Die Preise wurden heuer in zwölf Kategorien vergeben.

foto: hersteller

Die Gewinnerdüfte

Mit vier Gewinnerdüften setzte sich Chanel in den Kategorien "Klassiker Damen" mit Coco Mademoiselle, "Klassiker Herren" und "Publikumspreis Herren" mit dem zweifachen Sieger Allure Homme Sport durch.

Die neue Kategorie "Bestes Flakon-Design" ging an N° 5 EDP von Chanel und Angel von Mugler. Bei den "Lifestyle-Düften" setzte sich die Marke Diesel mit dem neuen Parfum "Bad" durch.

In der Kategorie "Exklusiv" wurden die Düfte Note di Colonia I von Acqua di Parma bei den Frauen und L'Homme von Prada bei den Männern ausgezeichnet. Bei den Prestige Düften (Neuheiten, die im selektiven Kosmetikfachhandel flächendeckend erhältlich sind) machten Eau de Rhubarbe Écarlate von Hermès bei den Frauen und L'Envol De Cartier von Cartier bei den Männern das Rennen.

In der Kategorie "Ultra Selektiv" (damit gemeint sind Nischen-Düfte, die in weniger als 50 Filialen am österreichischen Markt erhältlich sind) wurden der Damenduft Soleil Blanc von Tom Ford und der Herrenduft Blackpepper von Comme des Garçons ausgezeichnet.

Der Publikumspreis wurde vom Konsumenten gewählt und entschieden: Der beliebteste Damenduft des Jahres heißt Chloé Eau de Parfum von Chloé und bei den Herren Allure Homme Sport von Chanel.

Rund 300 Gäste aus der Beauty-, Medien- und Lifestyle-Branche wohnten der Auszeichnung der Düfte bei. Moderiert wurde der Abend wie im Vorjahr von Mirjam Weichselbraun. (red, 10.5.2017)