Internationale Fachtagung zur Rückkehr des Wolfs in den Alpenraum

13. Mai 2017, 14:30

Konferenz findet von 16. bis 18. Mai im obersteirischen Sölktäler Naturpark statt

Sölk – Der Wolf kehrt nach über 100 Jahren eigenständig nach Österreich zurück – doch wie geht man damit um? Eine Fachtagung zum Thema findet am 16. bis 18. Mai im Sölktäler Naturpark statt. Rund 100 Teilnehmer und Experten aus Mitteleuropa werden erwartet.

Spätestens seit am niederösterreichischen Truppenübungsplatz Allentsteig die ersten Wolfsjungen in freier Wildbahn geboren wurden, sei der Wolf ein Konfliktthema geworden, das einer Lösung bedarf, sagte Volkhart Maier, Geschäftsführer des Naturparks. Ein Austausch mit Land- und Almwirtschaft, Jagd und Forst finde bereits statt. Dieser solle durch die Konferenz aber weiter angekurbelt werden.

"Unser Ziel ist es, Best Practice-Beispiele aufzuzeigen: Wie wird anderswo mit dem Thema umgegangen? Anders als in Österreich haben nämlich andere Gebiete, wie die Karpaten, den Umgang mit dem Wolf nicht verlernt", so Maier. Das Konfliktpotenzial mit Landwirten und anderen Nutzern der alpinen Kulturlandschaft sei ernst zu nehmen, die Ansiedlung der Tiere biete aber auch viele Chancen: "Der Wolf steht ganz oben in der Nahrungskette und ist auch wichtiger Bestandteil der Artenvielfalt. Er kann selektiver jagen als ein Jäger es jemals könnte: Indem ihm kranke und schwache Tiere zum Opfer fallen, regt er die Vitalität im Wildbereich an." (APA, 13.5.2017)