Foto: ap

"13 Reasons Why" war beliebteste Online-Serie in Österreich im April

Infografik
19. Mai 2017, 12:24

Umstrittene Teenagerserie führt Ranking von Parrot Analytics vor "Marvel's Iron Fist" und "Orange Is The New Black" an

Die Serie "13 Reasons Why" ("Tote Mädchen lügen nicht") war im April die beliebteste Online-Serie in Österreich. Das geht aus einer Datenanalyse von Parrot Analytics hervor. Die Netflix-Produtkion ist seit ihrer Veröffentlichung am 31. März umstritten: Im Mittelpunkt der Handlung steht die Schülerin Hannah Baker, die vor ihrem Selbstmord Kassetten aufgenommen hat, auf denen sie 13 Personen und Gründe für ihren Tod nennt. Eine Diskussion darüber, wie gut oder gefährlich die Teenagerserie ist, ist hier zu lesen.

Doch die Netflix-Produktion ist beim österreichischen Publikum im April so erfolgreich gewesen wie keine andere, wie die Grafik von Statista zeigt.

foto: statista

Auf dem zweiten Platz folgt die Superhelden-Serie "Marvel’s Iron Fist", die am 17. März Premiere hatte, und die bereits seit 2013 laufende Gefängnis-Dramedy "Orange Is The New Black". Im März – also vor Erscheinen von "13 Reasons Why" – haben noch die "Gilmore Girls" das Ranking angeführt.

Die Popularität der Serien wurde in "Demand Expressions" gemessen, eine von Parrot Analytics entwickelte Maßeinheit für die Nachfrage nach einer Serie. Sie basiert sowohl auf der medialen Auseinandersetzung mit einem Titel (z.B. entsprechende Social Media-Interaktionen) als auch auf dem tatsächlichen Konsum (Streaming oder Download), wobei letzterer höher gewichtet wird. (red/Statista, 18.5.2017)