Foto: AP/Angan

Hacker lassen in Washingtoner Hauptbahnhof Porno laufen

18. Mai 2017, 11:40

Werbetafel für rund drei Minuten gekapert, Ermittlungen laufen

Mitten zur Rush-Hour wurde am wichtigsten Bahnhof in Washington – der Union Station – ein Porno gezeigt. Eine Anzeigetafel wurde offenbar von Hackern übernommen. Diese ließen Hardcore-Filme laufen, die offenbar von der Plattform Pornhub stammen. Eine Passantin sagte der Washington Post, sie sei "sprachlos" gewesen und habe nicht glauben können, "dass so etwas in der Öffentlichkeit zu dieser Uhrzeit" passiere.

Ermittlungen laufen

Nun laufen Ermittlungen. Die Bildschirme in der Union States werden aus der Ferne bespielt und können manuell ein- und ausgeschalten werden. Noch hat es keine offiziellen Beschwerden von Zugreisenden gegeben. Das Display bleibt nun ausgeschaltet, bis eine Überprüfung der Systeme stattgefunden hat. Derartige Vorfälle fanden schon öfters statt: In Jakarta kaperten Hacker vergangenen Herbst eine Leinwand, im August 2015 erwischte es einen Bahnhof in Brasilien. (red, 18.5.2017)