Foto: APA/SPÖ

Papakanzler und Katzenbaby

Einserkastl |
13. Juni 2017, 16:42

Voriges Wochenende war Vatertag und Katzentag zugleich

Das vorige Wochenende, das muss gesagt werden dürfen, das vorige Wochenende war: ein Fest. Nicht nur, dass uns die Sonne schien (tut sie eigentlich immer, wenn wir Sonntagsdienst haben), nein, auch unsere Herzen erfuhren eine Tiefenerwärmung der Sonderklasse.

Weil: Vatertag war's, und Katzentag zugleich. Herz, was willst du mehr.

Ersterem war es geschuldet, dass der Kanzler so richtig auspackte – womit er seinen türkisschwarzen Konkurrenten einmal echt ausbremste. In der Krone also kehrte der vierfache Vater anlassbezogen sein Innerstes nach außen ("Ich liebe alle meine Kinder gleich"), in Österreich klärte er im "Vatertags-Talk" auf, dass "eine Angelobung als Kanzler nicht ansatzweise vergleichbar ist mit dem Moment, wo du das erste Mal dein Kind in den Armen hältst". Echt?

Der Talk in Österreich war zwar verflixt kurz, aber man wurde entschädigt, und wie! Wer vermisst schon einen Papakanzler, wenn das große Katzenstickeralbum geliefert wird? Die beliebtesten Katzen der Welt, die teuersten, die wildesten, die süßesten Katzenbabys, die, "deren Gang an das Hoppeln eines Kaninchens erinnert": Wir werden sie sammeln, alle, komme herbeigehoppelt, was da wolle.

Das erste Katzenbilderl haben wir schon: die Heilige Birma. Klebt jetzt auf unserer Büropinnwand. Die Frage ist nur: Wer hat das Papakanzler-mit-Baby-Foto ausgeschnitten und daneben hingepinnt? (Renate Graber, 13.6.2017)

Weitere Kommentare von Renate Graber lesen sie hier.