Nationalrat: Aufsichtsrat-Frauenquote kommt

In börsennotierten Unternehmen und Betrieben mit mehr als 1.000 Beschäftigten soll ein 30 Prozent-Frauenanteil erreicht werden

Wien – Der Nationalrat hat am Mittwoch mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und Grüne die verpflichtende Frauenquote von 30 Prozent in Aufsichtsräten von Großunternehmen beschlossen.

Nach dem Wunsch des Gesetzgebers wird die Zahl der weiblichen Aufsichtsräte steigen. Konkret soll ab 2018 in börsennotierten Unternehmen sowie Betrieben mit mehr als 1.000 Beschäftigten ein 30 Prozent-Frauenanteil in den Gremien erreicht werden. Bei Nicht-Erfüllen der Quote ist die Wahl nichtig und das Aufsichtsratsmandat bleibt unbesetzt. (APA, 29.6.2017)

Mehr zum Thema Arbeitswelten