Foto: iStock

Lebenslauf via Autocomplete: "Ich bin in nichts gut"

10. Juli 2017, 12:49

Ein junger Brite aktualisierte seinen Lebenslauf mit der automatischen Vervollständigung von Google – viele folgen dem witzigen Beispiel

Mit seinem Lebenslauf für Aufmerksamkeit zu sorgen ist nicht sehr einfach – die meisten Menschen, die dies tun wollen, setzen auf aufwändige grafische Akzente. Anders ein junger Brite: Aaron Gillies füllte seinen CV einfach mit Google Autocomplete aus und sorgt damit aktuell für Aufsehen.

So steht bei Geschlecht beispielsweise "Wolf" oder bei Nationalität "mein Land ist die Welt". Zum Ende des Lebenslaufs gibt es von der automatischen Suchvervollständigung eine ganz authentische Empfehlung: "Bitte stellen Sie mich ein, ich brauche Geld, um Apps für mein iPhone zu bestellen." Und worin Gillies gut ist, beantwortete die Funktion auch ganz schnell mit "nichts".

Unter dem Hashtag #autocompleteCV schließen sich andere Menschen dem lustigen Selbstversuch nun an – auch auf deutsch:

Für all jene, die lieber seriös bleiben wollen, gibt es hier eine Lebenslauf-Vorlage zum Download. (red, 10.7.2017)