Elisabeth Gutjahr zur Rektorin der Universität Mozarteum gewählt

24. Juli 2017, 17:22

Das Datum der Amtsübernahme steht noch nicht fest

Salzburg/Bonn – Die Universität Mozarteum Salzburg dürfte die lange Suche nach einer neuen Führung beendet haben. Elisabeth Gutjahr wurde am Montag zur Rektorin gewählt, nachdem der zunächst designierte Rektor Reiner Schuhenn aufgrund von Unstimmigkeiten sein Amt nicht angetreten hatte. Wann die 1960 in Bonn geborene Rektorin der Trossinger Hochschule für Musik antritt, muss aber noch vereinbart werden.

Nach dem Rückzug von Siegfried Mauser ist der Rektorenposten am Mozarteum seit dem Frühjahr 2016 vakant. Gutjahr wurde nun vom Unirat einstimmig aus dem ursprünglichen Dreiervorschlag des Unisenates gewählt, aus dem Dirigent Schuhenn im Mai 2017 als Erstgereihter hervorgegangen war. Doch der in Deutschland geborene Musiker und ehemalige Rektor der Hochschule für Musik und Tanz Köln konnte sein Wunschteam für die Uni Mozarteum nicht aufstellen und gab am 10. Juli seine Absage bekannt.

Gutjahr wird erste Mozarteum-Rektorin

Da Schuhenn noch keinen offiziellen Vertrag für seinen neuen Posten in Salzburg unterschrieben hatte, habe man die ursprüngliche Ausschreibung weiterlaufen lassen und Gutjahr aus den beiden im Dreiervorschlag übrig gebliebenen Kandidatinnen gewählt, erklärte ein Sprecher des Mozarteums. Diese nun getroffene Vorgehensweise sei legal, sie basiere auf der Rechtsmeinung des Vorsitzenden des Universitätsrates, Karl Ludwig Vavrovsky.

Die designierte Rektorin muss allerdings ebenfalls noch den Vertrag mit dem Mozarteum unterschreiben. Gutjahr, die seit 1989 auch Opernlibretti schreibt, wird das Amt vermutlich im Herbst oder Anfang nächstes Jahres übernehmen. Dann wird die Salzburger Kunstuniversität erstmals von einer Frau geleitet. (APA, 24.7.2017)