Neunjähriger bewirbt sich für Nasa-Spitzenjob

Die US-Weltraumbehörde sucht einen neuen Planetenschützer. Jack Davis bewarb sich per Brief – und bekam eine Antwort

Der Briefwechsel zwischen Jack Davis und der Nasa.

foto: nasa

Die Job-Description klingt jedenfalls aufregend: Die US-Weltraumbehörde Nasa sucht einen neuen Mitarbeiter, der die Erde vor der Kontamination mit außerirdischen Mikroorganismen schützt – und umgekehrt andere Planeten vor der Einschleppung irdischen Lebens. Die grundsätzliche Notwendigkeit des planetaren Schutzes in der Raumfahrt wurde 1967 im Artikel IX des Weltraumvertrags festgeschrieben. Die Nasa hat ein eigenes Büro zu diesem Zweck eingerichtet. Das Jahresgehalt für den zweifellos verantwortungsvollen Job liegt bei umgerechnet rund 160.000 Euro, bewerben können sich nur US-Staatsbürger.

Selbsternannter Guardian of the Galaxy

Dem Aufruf gefolgt ist der neunjährige Jack Davis. In einem Brief bewarb er sich für die Stelle. Begründung: "Ich bin vielleicht erst neun Jahre alt, aber perfekt dafür geeignet. Meine Schwester sagt zum Beispiel, ich sei ein Alien. Außerdem habe ich fast alle Science-Fiction-Filme gesehen. Ich liebe die Serie 'Marvel's Agents of Shield' und möchte bald auch 'Men in Black' anschauen. Ich bin super in Videospielen. Und ich bin noch jung, also kann ich noch lernen, wie ein Alien zu denken." Unterschrieben ist die Bewerbung mit Jack Davis, Guardian of the Galaxy, Fourth Grade (vierte Klasse).

"Alles Gute, Jack"

Die Weltraumbehörde veröffentlichte nicht nur den Brief, sondern auch eine Antwort auf die nette Bewerbung. "Wie ich höre, bist du ein echter 'Guardian of the Galaxy' und möchtest Beauftragter für planetaren Schutz werden. Das ist toll", schreibt James L. Green, Direktor der Abteilung für Planetenwissenschaften. "Diese Stelle ist wirklich cool und vollbringt bedeutende Arbeit. Man muss die Erde vor kleinen Mikroben bewahren, wenn wir Proben vom Mond, von Asteroiden und vom Mars mitbringen. Außerdem musst du andere Planeten und Monde vor unseren Keimen beschützen, während wir das Sonnensystem erkunden." Den Neunjährigen bittet er abschließend um Geduld: "Wir brauchen in der Zukunft engagierte Wissenschafter und Ingenieure, die uns helfen, deshalb hoffe ich, dass du viel lernst für die Schule. Und dann sehen wir uns eines Tages bei der Nasa."

Bewerbung weiterhin möglich

Ein weiterer hochrangiger Mitarbeiter der Behörde meldete sich außerdem telefonisch bei Davis, um sich für den Brief zu bedanken, heißt es in einer Aussendung der Nasa. Wer auch Lust auf den Job bekommen hat: Bis 14. August kann man sich für die Stelle noch bewerben – vorausgesetzt man ist US-Staatsbürger. (lhag, 8.8.2017)

Mehr zum Thema Bewerbung