Foto: APA/HERBERT NEUBAUER

Ex-FPÖ- und BZÖ-Politiker Widmann kandidiert für Schnell

11. August 2017, 13:01

"Haider würde die Freie Liste Österreich anführen"

Linz/Wien – Der ehemalige FPÖ-und BZÖ-Politiker Rainer Widmann – aktuell Gemeinderat der Bürgerliste WIFF in Freistadt – kandidiert bei der kommenden Nationalratswahl als oberösterreichischer Spitzenkandidat für die Freie Liste Österreich (FLÖ) von Karl Schnell. Das gaben er und Barbara Rosenkranz, die sich mangels FPÖ-Listenplatz der FLÖ angeschlossen hatte, in einer Pressekonferenz am Freitag in Linz bekannt.

Der 50-jährige Widmann war von 2008 bis 2013 Abgeordneter zum Nationalrat. Die FLÖ sieht er als Chance, Österreich aus der Geiselhaft der "rotschwarzen Mogelpackung" und der "zahnlosen Opposition" zu befreien. Er ist sich sicher, "dass wenn Jörg Haider noch leben würde, er die Freie Liste Österreich anführen würde". Und: "Wir können die Zeit nicht zurückdrehen, aber in seinem Sinne weitermachen". Als die wichtigsten Ziele nennt er mehr direkte Demokratie, einen sofortigen Zuwanderungsstopp, eine Volksabstimmung über einen EU-Austritt Österreichs und eine Entlastung der Geldbörsen der Bürger.

Ziel: Einzug in Nationalrat

Auf dem zweiten Platz kandidiert die 63-jährige Angestellte und FPÖ-Vizebürgermeisterin von Braunau am Inn von 1998 bis 2012, Brigitte Zeilinger. Sie will die Altersarmut bekämpfen, dem Pflegenotstand entgegentreten und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für ältere Arbeitnehmer erreichen. Dahinter stehen auf der Landesliste Pensionisten, Arbeiter, Angestellte, Beamte und Unternehmer. Beim Ziel sind sie sich mit Rosenkranz einig: Einzug in den Nationalrat. (APA, 11.8.2017)