Foto: Ursula Schersch

Meatball-Sandwich: Italoamerikanischer Klassiker

Ansichtssache |
16. August 2017, 11:32

Fleischbällchen mit Tomatensauce in Brot – da kann nichts schiefgehen

Ein Meatball Subway, oft auch Subway oder Grinder genannt, ist ein italoamerikanischer Klassiker.

Auch wenn Gerichte wie die berühmten "spaghetti and meatballs" oder diese "meatball subs" in Italien nicht zu Gesicht bekommen sind, sind sie hier in den USA nicht wegzudenken.

Im folgenden Rezept empfehle ich, die Fleischbällchen nicht allzu klein zu formen. Auf diese Weise kann man sie halbieren und das Sandwich damit füllen, ohne dass sie beim Essen leicht herausfallen. Ich empfehle eine Mischung aus nicht zu magerem Rinds- und Schweinsfaschiertem, das geschmacklich zum besten Ergebnis führt. Für die Tomatensauce verwende ich sowohl passierte Tomaten als auch gestückelte Tomaten, die ich noch etwas zerkleinere. Wenn sie wie derzeit Saison haben, kann die Sauce auch mit frischen Tomaten zubereitet werden.

Zutaten

Meatballs (15 Stück):

450 g Faschiertes (halb Schwein, halb Rind), 70 g Semmelbrösel, 150 ml Milch, 1 Ei (M),

4 gehäufte EL frisch geriebener Parmesan (15 g), 2 gehäufte EL fein gehackte glatte Petersilie, 1/2 TL Fenchelsamen, 1 große Zwiebel, sehr fein gewürfelt (150 g), 2 Zehen Knoblauch, sehr fein gehackt. Je 1 leicht gehäufter TL Salz (6 g) und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Tomatensauce:

425 g passierte Tomaten, 410 g stückige Tomaten aus der Dose, 1 gehäufter EL Tomatenmark (20 g), 1 gestr. TL getrockneter Oregano, 3/4 TL (brauner) Zucker, 15 große Basilikumblätter, grob zerrissen. Salz und schwarzer Pfeffer nach Geschmack (ca. je 1/3 TL)

Plus die Hälfte des angerösteten Zwiebel und Knoblauchs vom Meatball-Rezept oben

Außerdem: 1 Baguette, Mozzarella (oder Provolone), in dünne Scheiben geschnitten

Etwas gehackte, glatte Petersilie zum Bestreuen (optional)