Foto: Microsoft

Surface schneller kaputt: Microsoft widerspricht Qualitätsmängeln

14. August 2017, 14:12

Prognostizierte Fehler- und echte Rückgaberaten niedriger als Zahlen von Consumer Reports

Microsofts Surface-Laptops und -Tablets sollen schneller kaputt werden, als Geräte von anderen Herstellern. Zu diesem Ergebnis kamen die Konsumentenschützer der US-Organisation Consumer Reports (CP) nach einer Umfrage bei 90.000 Nutzern. Microsoft hat in einem öffentlichen Blogeintrag darauf reagiert.

"Enttäuschend"

Die Untersuchung sei enttäuschend, scheibt Microsofts Geräte-Chef Panos Panay. Man respektiere CP, könne deren Ergebnisse aber nicht nachvollziehen. Sowohl die vorausberechneten Fehler- als auch die tatsächlichen Rückgaberaten des Surface Pro 4 und Surface Book innerhalb von zwei Jahre ab Kauf seien niedriger als 25 Prozent. Laut CP komme es etwa bei einem Viertel aller Surface-Nutzer nach zwei Jahren zu Problemen mit den Geräten. Auch die Incidents per Unit (IPU, Vorfälle pro Gerät) würden den Ergebnissen der CP-Umfrage widersprechen – sie lägen bei unter einem Prozent.

98 Prozent der Kunden seien zudem mit ihren Geräten zufrieden, zitiert Microsoft aus einer eigenen Studie, die in der ersten Jahreshälfte in mehreren Ländern durchgeführt wurde. (red, 14.8.2017)