Foto: Reuters / Brandon Dill

Elvis: Wo man im Kinderzimmer des King übernachten kann

Video |
18. August 2017, 06:00

In der einstigen Sozialwohnung der Presleys in Memphis kann nun jedermann im Kinderzimmer des King übernachten

Apartment Nummer 328 könnte aufgeräumter sein, in der Spüle liegt ein dreckiger Teller. Dafür gibt es einen Grund: Die Vormieter dieser bescheidenen 64 Quadratmeter haben vor über 60 Jahren nicht abgewaschen. Mutter Gladys, Vater Vernon und ihr schüchterner Sohn Elvis Presley lebten in diesem Apartment der Lauderdale Courts. Monatlich wurden die Sozialwohnungen von der Verwaltung in Memphis inspiziert. "Der Teller ist eine Anspielung, denn die Presleys bekamen einmal wegen schmutzigen Geschirrs eine Rüge", erzählt Alex Lankhite, als er durch die Wohnung führt.

Zwischen 1949 und 1953, bis zum Tag vor Elvis' 18. Geburtstag, wohnten die Presleys in diesem Apartmentkomplex, der nach einer aufwendigen Sanierung einen herausgeputzten Eindruck macht und es ins National Register of Historic Places geschafft hat. Nur wenige Jahre nach dem Auszug kaufte Elvis die berühmte Villa Graceland ein paar Kilometer weiter.

Teenagerträume

Erst im März 2017 ist dort wieder zugebaut worden: Für umgerechnet fast 40 Millionen Euro entstand ein neues Elvis-Museum. Auch 40 Jahre nach seinem Tod zieht der King noch als Touristenmagnet für Memphis. Doch anders als in Graceland, wo der erste Stock und das Schlafzimmer bis heute für Besucher gesperrt sind, erfährt die Vergötterung in den Lauderdale Courts eine neue Dimension: Verehrer können übernachten, wo der spätere King of Rock 'n' Roll seine Teenagerträume träumte.

Die einfache Einrichtung im Stil der frühen 1950er-Jahre konnte anhand von alten Aufnahmen rekonstruiert werden. Der Herd und die Spüle dafür kamen aus einer der anderen Sozialwohnungen, der Parkettboden von derselben Firma, die ihn schon damals verlegt hatte. Der Kühlschrank mit der handgeschriebenen Einkaufsliste stammt tatsächlich aus dem Jahr 1951 – und funktioniert noch immer.

Lippenabdrücke an der Wand

Elvis' Jugendzimmer hält für Fans einige Anspielungen bereit. Selbstverständlich liegt auf dem Bett eine Gitarre, interessanter ist aber, was auf der Kommode daneben abgelegt wurde: Comics, wie sie Elvis als Jugendlicher las, und vor allem alte Ausgaben von "National Geographic". "Er war neugierig aufs Reisen, obwohl er Flugangst gehabt hat", meint Lankhite. Auch ein Original-Jahrbuch aus der Humes Highschool, die der Musiker besuchte und lediglich ein paar Blöcke entfernt ist, wurde extra für sein Jugendzimmer aufgetrieben.

Und das Foto des erwachsenen Elvis mit nacktem Oberkörper auf dem Nachtkästchen? Scheint ein Zugeständnis an die weiblichen Fans zu sein, die die weißen Wände neben Elvis' Bett geküsst und Lippenabdrücke hinterlassen haben. "Das waren nicht nur Frauen, auch Männer legen dafür Lippenstift auf", stellt Guide Lankhite richtig.

Schlafwandler

Wer hier übernachtet, kann sich zwischen zwei Schlafzimmern entscheiden: dem der Eltern oder dem von Elvis mit einem schmalen Bett. In den meisten Fällen wird die Wahl nicht schwerfallen, Elvis' Zimmer ist auch das größere. Nicht weil er von seiner Mutter so verwöhnt wurde, sondern wegen seiner Schlafwandelei. Aus dem Fenster auf dieser Seite im Erdgeschoß wäre er nicht tief gefallen. "Seine Eltern erlaubten ihm nur dienstags, am Whites-Only-Abend in der Beale Street auszugehen." Doch durch das Fenster konnte er sich jederzeit rausschleichen, um zu Zeiten der Rassentrennung der Musik der Schwarzen zu lauschen, die ihn später so sehr beeinflusste.

Manchmal saß er wohl dennoch nur auf dem Fenstersims und spielte Gitarre im Dunkeln – zum ersten Mal vor Zuhörern. Beschwerden von den Nachbarn in den Lauderdale Courts sind nicht überliefert. (Sascha Rettig, RONDO, 18.8.2017)

In den Lauderdale Courts in Memphis kann man für rund € 8,50 pro Person eine einstündige Tour machen oder übernachten um rund € 210 pro Nacht und plus Steuern (Mindestaufenthalt zwei Nächte; bis zu vier Gäste).

Kontakt über: uptownsquareapts@alcomgt.com