Foto: Helen Sloan / HBO / AP

Festnahmen nach "Game of Thrones"-Leak

16. August 2017, 17:22

Mitarbeiter eines indischen IT-Dienstleisters stellten eine Folge illegal ins Netz

Neu-Delhi – Vier Mitarbeiter eines indischen IT-Dienstleisters haben eine Folge von "Game of Thrones" geleakt und sind dafür am Montag festgenommen worden. Sie hatten zu Beginn des Monats einen Link in Netz gestellt, über den man die Episode "Kriegsbeute" drei Tage vor Erstausstrahlung streamen konnte.

Das Unternehmen Prime Focus Technologies entschuldigte sich am Mittwoch öffentlich für die "Pflichtverletzung durch jetzige und frühere Beschäftigte". Mit einer Erpressungsaktion, die Internetkriminelle gegen den Sender HBO diesen Monat versucht hatten, habe diese Straftat allerdings nichts zu tun, wie es weiter hieß.

Laut einem Medienbericht war die IT-Firma damit betraut gewesen, "Game of Thrones"-Episoden für das legale Streaming auf einer indischen App vorzubereiten. HBO kämpft seit Jahren damit, Handlungen neuer Folgen geheimzuhalten und deren illegale Verbreitung zu verhindern. Das mehrfach ausgezeichnete Fantasy-Drama startete Mitte Juli die siebte Staffel. (APA, 16.8.2017)