Foto: AP/John Minchillo

Thiem im Viertelfinale von Cincinnati ausgeschieden

19. August 2017, 08:37

Niederösterreicher verliert gegen Spanier Ferrer in zwei Sätzen – Auch Nadal out

Tennis/Herren/USA – Dominic Thiem ist im Viertelfinale des ATP-Masters-1000-Turniers von Cincinnati ausgeschieden. Der 23-jährige Niederösterreicher (ATP-8.) verlor am Freitag (Ortszeit) gegen den 35-jährigen Spanier David Ferrer (ATP-31.) 3:6, 3:6. Ferrer tritt nun im Semifinale auf Nick Kyrgios, der gegen Rafael Nadal 6:2, 7:5 gewann.

Nadal, 15-malige Grand-Slam-Gewinner, der am vergangenen Montag erstmals seit Juli 2014 wieder die Nummer eins geworden war, hatte zuvor in seinem ersten Match des Tages seinen Landsmann Albert Ramos 7:6 (7:1), 6:2 bezwungen. Die Partie war am Vortag wegen starker Regenfälle auf Freitag verschoben worden. Auch Kyrgios musste zweimal auf den Platz. Im Achtelfinale schaltete er den Kroaten Ivo Karlovic mit 4:6, 7:6 (8:6), 6:3 aus. "Wenn du gegen Nadal auf dem Platz stehst, musst du dein Bestes aus dir rausholen", sagte Kyrgios: "So wie ich heute gespielt habe, sehe ich eine Entwicklung."

Die konnte der 31 Jahre alte Nadal im Duell mit seinem neun Jahre jüngeren Kontrahenten nicht erkennen. "Ich habe das Match schlecht begonnen und im zweiten Satz beim Break ein schreckliches Spiel gemacht", sagte der Mallorquiner, "wenn ich nicht gut spiele, kann ich gegen einen Spieler wie Nick nicht gewinnen." Bereits in der Vorwoche in Montréal war Nadal im Achtelfinale überraschend am 18 Jahre alten Kanadier Denis Shapovalov gescheitert. Zum ersten Mal seit dem Hallenturnier in Paris-Bercy 2012 steht damit laut ATP bei einem Masters-Series-Turnier keiner aus den Top Four im Halbfinale. Dort trifft Kyrgios auf Ferrer, das zweite Semifinale bestreiten John Isner (USA) und der Bulgare Grigor Dimitrow.

Eine Ball-Frage

Thiem wiederum machte seine klare Niederlage auch an den (Head-) Bällen fest. "Ich komme wenig damit zurecht", gestand der Niederösterreicher nach der nur 75 Minuten dauernden Partie. Der 23-jährige Weltranglisten-Achte geriet gegen den um zwölf Jahre älteren Ferrer, der nach einer Verletzung am Jahresbeginn seit Wochen ähnlich stark agiert wie in seiner Zeit als Weltranglisten-Dritter, rasch auf die Verliererstraße. "David spielt seit einigen Monaten wieder viel, viel besser. Ich hingegen habe meine ideale Leistung nicht erbracht", sagte Thiem.

Schon am Montag wird er nun mit Günter Bresnik in New York mit dem Training für die US-Open beginnen: "Es gibt einiges zu erledigen. Die Selbstverständlichkeit muss wieder in mein Tennis reinkommen. Vor allem beim Aufschlag."

Muguruza ringt Kusnezowa nieder

Im Damen-Turnier setzte sich die als Nummer vier gesetzte Wimbledonsiegerin Garbine Muguruza nach einem 2:45 Stunden dauernden Kampf bei Hitze und Wind gegen die Russin Swetlana Kusnezowa mit 6:2,5:7,7:5 durch, im Halbfinale trifft die Spanierin auf die Weltranglisten-Erste Karolina Pliskova. Wegen der Terror-Attacken in ihrer Heimat trug Muguruza eine weiße Kappe mit schwarzer Schleife. "Barcelona te siento", twitterte sie nach dem Match. (APA, sid – 19.8.2017)

Viertelfinale:

Nick Kyrgios (AUS) Rafael Nadal (ESP/1) 6:2 7:5
David Ferrer (ESP) Dominic Thiem (AUT/3) 6:3 6:3
John Isner (USA/14) Jared Donaldson (USA) 7:6 (7/4) 7:5
Grigor Dimitrow (BUL/7) Yuichi Sugita (JPN) 6:2 6:1