Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/NATALIE BEH

Netflix mault: Zehn Prozent weniger Nutzer während Sonnenfinsternis

22. August 2017, 10:27

Am Montag schauten Millionen Menschen dem Himmelspektakel zu

Die Sonnenfinsternis in den USA hat am Montag Millionen Menschen begeistert. Je nach Ort dauerte die Verdunkelung zwischen eineinhalb und zweieinhalb Minuten. Um ca. 20:49 verließ der Kernschatten nach etwa eineinhalb Stunden das Festland. Dass die Menschen in dieser Zeit nicht ihren gewohnten Tätigkeiten nachgingen, machte sich deutlich bemerkbar. Netflix berichtet von spürbar weniger Zusehern.

Der Mond ist Schuld

Während der Sonnenfinsternis habe es zehn Prozent weniger Nutzer gegeben, wie Netflix auf Twitter schreibt. Der Streamingdienst nimmt’s mit Humor. "Hey, ich wundere mich nur, wieso zehn Prozent von Euch sich entschieden haben einem riesen Stein dabei zuzusehen, wie er einen riesigen Gasball verdeckt, wenn ich doch immer für euch dagewesen bin".

Die nächste totale Sonnenfinsternis lässt nicht allzu lange auf sich warten – vorausgesetzt, man befindet sich in der richtigen Region der Erde. Vielleicht streamt Netflix diese dann ja live. Für alle, die nicht dabei sein können. (red, 22.8.2017)