Foto: JvM

Grünen-Werber Martin Radjaby geht zur Erste Group

25. August 2017, 09:44

Wechsel einen Monat vor der Wahl – laut Grünen ist die Kampagne aber schon fertig

Wien – Die Grünen verlieren einen Monat vor der Nationalratswahl mit Martin Radjaby-Rasset ihren obersten Werber. Wie am Freitag bekannt wurde, wechselt er mit 18. September von der Agentur Jung von Matt / Donau in die Erste Group, wo auch schon der frühere Grünen-Bundesgeschäftsführer Stefan Wallner angedockt hat. Die Grünen reagierten auf APA-Anfrage gelassen, denn die Wahlkampagne sei längst fertig.

Radjaby-Rasset (41) war den Grünen jahrelang eng verbunden. 2011 vom ORF-Radio Ö3 geholt, verantwortete er als Kommunikationschef in der Ära Eva Glawischnig gemeinsam mit Wallner zahlreiche erfolgreiche Wahlkämpfe und das neue einheitliche Auftreten der Partei. Genau an diesem stießen sich auch einige parteiinterne Kritiker: Das öffentliche Bild der Grünen sei allzu weich gespült und viel zu unpolitisch, wurde moniert.

Erfolg mit "VdB"

2015 wechselte Radjaby-Rasset zu Jung von Matt, auch dort war er für die Grünen zuständig. Sein größter Erfolg war im Vorjahr die Kampagne für Alexander Van der Bellen, den er in den Trachtenjanker steckte, auf Heimat polte und ihm damit die Rutsche in die Präsidentschaftskanzlei legte. Dass die heuer von Jung von Matt konzipierte Imagekampagne für die Erste Bank ("Unser Land braucht Menschen, die an sich glauben") Erinnerungen daran erweckt, ist wohl kein Zufall.

In der Zusammenarbeit mit den Grünen soll es – nach dem Abgang Glawischnigs, den folgenden Turbulenzen und mit der neuen Doppelspitze – zuletzt geholpert haben, war zu hören. Offiziell bestätigt wurde das am Freitag freilich nicht, ganz im Gegenteil. Radjaby-Rassets Abwerbung "zeigt, dass wir nur mit den Besten arbeiten", betonte Bundesgeschäftsführer Robert Luschnik zur APA: "Wir wünschen ihm alles Gute." Die Wahlkampagne für den 15. Oktober sei dank der Arbeit des Werbers fertig konzipiert, der Abgang daher "aus unserer Sicht unproblematisch".

Weiter Berater

Mit Jung von Matt / Donau haben die Grünen langfristige Verträge, betonte Luschnik, es ändere sich also sonst nichts. Bis zum Wahltag stehe Radjaby zudem noch für die strategische Beratung zur Verfügung.

In der Erste Group wird Radjaby-Rasset, wie am Freitag mitgeteilt wurde, die Verantwortung für die strategische Marketingsteuerung und das Marketing übernehmen. Außerdem soll er die Leitung des Bereiches Strategisches Marketing und Kommunikationsdesign in der Erste Bank Oesterreich übernehmen und neu ausrichten. Andreas Treichl, CEO der Erste Group, lobte ihn in der Aussendung als "einen der erfolgreichsten Kampagnenentwickler und strategischen Kreativköpfe des Landes". (APA, 25.8.2017)