Tauernautobahn nach Unfall gesperrt

26. August 2017, 11:53

Laut ersten Informationen zwei Verletzte – Rettungshubschrauber im Einsatz

Werfen – Aufgrund eines Unfalls mit mehreren Fahrzeugen ist am Samstagvormittag die Tauernautobahn (A10) bei Werfen in Richtung Salzburg gesperrt worden. Nach derzeitigen Informationen wurden zwei Personen verletzt. Wegen der Landung eines Rettungshubschraubers wurde die Fahrbahn beim Helbersbergtunnel gesperrt, berichtete Asfinag-Sprecher Alexander Holzedl.

Aufgrund der Sperre werde es zu einem Rückstau kommen, sagte Holzedl, da auch die Umfahrung über die Katschbergstraße (B99) wegen eines Felssturzes gesperrt ist. In der Vorwoche war es am Eingang des Fritztals bei Pfarrwerfen im Pongau zu einem massiven Felssturz gekommen. Die B99 ist deshalb für drei Wochen nicht befahrbar.

"Der Stau reicht bereits sechs Kilometer zurück", sagte Harald Lasser vom ÖAMTC. Schon von der Früh weg gebe es zudem starken Rückreiseverkehr in Richtung Süden. Nun komme es auch zu Stau in Richtung Norden. "Die Stausituation wird uns noch länger beschäftigen", so Lasser. (APA, 26.8.2017)