Foto: standard/fidler

TV-App "Zappn" im Test: Gute Ideen, mäßige Umsetzung

Video |
31. August 2017, 11:00

Die neue App der ProSiebenSat1 Media Group ist für Live-TV im WLAN kompetent, allerdings sind TVThek und mobiler Betrieb nicht gut gelöst

Keine GIS-Gebühren mehr zahlen und trotzdem fernsehen – das ist das Versprechen, mit der die ProSiebenSat1 Media Group ihre neue App "Zappn", welche vergangene Woche veröffentlicht wurde, bewirbt. Wie sehr eignet sich die App für eine mobile Nutzung?

der standard

Fazit: Live-Fernsehen funktioniert gut, TVThek nicht

Letztlich bleibt offen, wer wirklich die Zielgruppe der App sein soll. Live-TV am Smartphone mag in der Theorie gut klingen, allerdings zeigen Studien, dass gerade im mobilen Betrieb eher auf kurze, oft mit Untertiteln belegte Videos gesetzt wird, die ohne Sound angesehen werden. Das genaue Gegenteil davon stellt das klassische Fernsehen dar, und genau das will "Zappn" unverändert auf mobile Endgeräte bringen.

Dass die App für Tabletnutzer interessant ist, ist eher vorstellbar, wobei auch in diesem Falle die On-Demand Funktionalität eher mäßig ausfällt. Da "Zappn" kostenlos ist, ist dies keine Tragödie, allerdings wäre es wünschenswert gewesen, das Angebot der TVThek transparent darzustellen. Für jene, die sich für die Kernfunktionalität des Programms, nämlich Live-TV, interessieren, ist "Zappn" – zumindest wenn im WLAN genutzt – durchaus kompetent. (Muzayen Al-Youssef, 31.8.2017)