Foto: Christian Fischer
User

Lebensmittelmärkte: Nur Lebensgefühl oder auch Nahversorger?

User-Diskussion
6. September 2017, 07:47

Das Markttreiben beobachten, Lebensmittel einkaufen und Essen in der Gastronomie genießen. Was macht für Sie einen guten Markt aus, und was kaufen Sie dort gern ein?

Samstags über einen Markt schlendern. Frisches Obst und Gemüse besorgen. Bei dem einen oder anderen Spezialitätenstandl kosten, und auch noch etwas einkaufen, und schließlich auf einen Kaffee oder gar ein Frühstück auf dem Markt. So beginnt für viele das Wochenende. Nun hat aber die Stadt Wien ein Gastroverbot für neue Marktstände verhängt, was bedeutet, dass neue Lebensmittelstandln derzeit keine Verköstigungsplätze mehr genehmigt bekommen.

Marktschreier, Düfte und Sozialleben

Regionale und saisonale Lebensmittel sind neben Spezialitäten aus fernen Ländern auf den Wiener Märkten zu finden und machen ob der Fülle und großen Auswahl das Einkaufen und Kochen abwechslungsreicher. Teilweise kann man sogar noch Marktschreier hören, die ihre Waren anpreisen und feilbieten. Vielfältige Düfte, die beim Schlendern über das Marktgelände in die Nase strömen, machen für viele das besondere Einkaufsgefühl des Marktes aus. Das schätzt auch User "Ziviles Denken". Für ihn ist der Markt eine Möglichkeit, Lebensmittel zu bekommen, die sich vom Supermarkt unterscheiden:

Märkte haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Der bekannteste Markt in Wien ist wohl der Wiener Naschmarkt, der mittlerweile zahlreiche Gastronomie bietet. User "ossyris" erinnerst sich, wie der Markt in seiner Kindheit ausgeschaut hat:

Aber nicht nur in Städten wird die Markttradition gepflegt. Auch in ländlichen Gebieten bieten häufig Bauern aus der Umgebung ihre Waren auf dem Marktplatz an, der wird so zum Treffpunkt für die Bevölkerung. Häufig scheint das Einkaufen nur Nebensache zu sein. Das Beobachten des Treibens und der Tratsch mit anderen sind für viele ein wichtiger Teil des sozialen Lebens – und dieses Bedürfnis ist auf dem Land und in der Stadt ähnlich.

Wie stehen Sie zum neuen Gastroverbot auf Wiener Märkten?

Nehmen Sie das Gastroangebot wahr? Wie würde Ihrer Meinung nach eine faire Regelung für Gastronomie auf Märkten ausschauen? Auf welchen Markt gehen Sie gern? Was kaufen Sie dort bevorzugt ein? Wie weit sind Sie bereit, zu einem Markt zu fahren? Wie haben sich die Märkte in Ihrer Umgebung über die Jahre verändert? (Judith Handlbauer, 6.9.2017)