Nirmala Sitharaman ist Indiens erste Verteidigungsministerin

Kabinettsumbildung: auch Bahnminister nach schwerem Zugsunglück abgelöst

Nirmala Sitharaman bei ihrer Angelobung

foto: reuters/ prakash singh

Neu-Delhi – Erstmals ist in Indien eine Frau offiziell zur Verteidigungsministerin ernannt worden. Regierungschef Narendra Modi übertrug Nirmala Sitharaman am Sonntag das einflussreiche Ressort im Zuge einer größeren Kabinettsumbildung. Die bisherige Staatsministerin im Handelsministerium ist damit eine von insgesamt sechs Frauen am Kabinettstisch.

Auch das wichtige Außenministerium wird mit Sushma Swaraj von einer Frau geführt. Sitharaman Ernennung bedeutet vor allem eine Entlastung von Finanzminister Arun Jaitley, der das Verteidigungsressort zuletzt mitgeleitet hatte.

Neben Sitharaman wurden bei der dritten Kabinettsumbildung unter Modi seit 2014 mehrere weitere neue Personen ins Kabinett berufen. Unter anderem musste Eisenbahnminister Suresh Prabhu gehen, der wegen eines schweren Bahnunglücks mit zehn Toten im August seinen Rücktritt angeboten hatte.

Mitte der 70er Jahre und in den frühen 80er Jahren hatte die damalige Regierungschefin Indira Gandhi zweimal das Verteidigungsressort mitgeleitet. (APA, AFP, 3.9.2017)

Mehr zum Thema Geschlechterpolitik