Foto: Getty Images/iStockphoto/doomu

84 Tage Urlaub: So nutzt man die Fenstertage 2018 perfekt

5. September 2017, 14:50

Aus 40 Urlaubstagen werden 84 freie Tage: Wer Fenstertage schlau nutzt, optimiert die Freizeit

Glückspilze, die 40 Tage Urlaubsanspruch haben, können ihre Erholung im kommenden Jahr noch einmal um satte 115 Prozent steigern. Wer seinen Urlaub mit Feiertagen clever kombiniert, kann 2018 unglaubliche 86 Tage Urlaub machen. Natürlich lohnt sich das auch für all jene, die etwas weniger Freizeit vom Chef zugebilligt bekommen. Im Kalender 2018 lassen sich aus vier Urlaubstagen bis zu elf freie Tage zaubern, oder es gilt die 8-zu-16-Regel: aus acht Tagen eingereichtem Urlaub werden 16 freie Tage.

Möglich machen es Feiertage wie Neujahr, Ostern, 1. Mai und Christi Himmelfahrt sowie Pfingsten, Fronleichnam, der Staatsfeiertag, Allerheiligen und Weihnachten. Im Februar sowie in den Monaten Juli und August warten keine Einsparmöglichkeiten auf findige Urlauber. Ansonsten sind die Feiertage aber munter übers Jahr verteilt.

Urlaubstage verdoppeln

Im Schnitt haben die Österreicher 25 Urlaubstage pro Jahr. Wer schlau plant, kann sich 48 freie Tage sichern. Mit 30 Urlaubstagen können Arbeitnehmer 70 Tage ausspannen, eine Steigerung um 133 Prozent. In manchen Fällen bleiben am Ende sogar noch ein bis zwei Urlaubstage übrig.

Internetnutzer suchen immer häufiger nach Informationen zu Fenstertagen. Daran ist erkennbar, dass das Thema von Jahr zu Jahr relevanter wird. Daniel Frick, Geschäftsführer des Reiseschnäppchenportal Urlaubsguru.at empfiehlt, Urlaub für 2018 möglichst früh zu beantragen. "Wer früh im Voraus Urlaub beantragt, hat auch beim Chef die besten Karten auf die begehrten Fenstertage." Anschließend gelte es, für die vielen Urlaubstage passende Destinationen und Reiseschnäppchen zu suchen. (red, 5.9.2017)

Die besten Reisezeiten im Reisekalender: https://www.urlaubsguru.at/reisekalender