Stöckl coacht Norwegens Skispringer bis 2022

5. September 2017, 20:20

Österreicher verlängert Vertrag: "Sind auf dem richigen Weg"

Oslo – Der Österreicher Alexander Stöckl hat seinen Vertrag als Norwegens Skisprung-Cheftrainer um vier Jahre bis 2022 verlängert. Das meldete die norwegische Tageszeitung "Aftenposten". Stöckl amtiert seit 2011 in dieser Funktion und hatte auch über ein Ende seiner Amtszeit nachgedacht. Nach einem Gespräch mit der Verbandsführung war ihm aber klar, dass diese ihn halten wollte.

"Ich habe das Gefühl, dass wir ein großartiges Team von Athleten und Trainern aufgebaut haben", wurde Stöckl zitiert. "Es gab eine ständige Entwicklung. Wir sind auf dem richtigen Weg, aber noch nicht an unserem Ziel." Die Co-Trainer Magnus Brevig und Andreas Vilberg bleiben an seiner Seite. (APA – 5.9. 2017)