Al-Shabaab-Terroristen töten vier Menschen in Kenia

6. September 2017, 13:16

Zwei Dörfer in Küstennähe im Bezirk Lamu angegriffen

Nairobi – Bei einem mutmaßlichen Angriff der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab in Kenia sind nahe der Küste vier Menschen getötet worden. Zwei Dörfer in dem Bezirk Lamu seien angegriffen worden, sagte am Mittwoch der Sicherheitschef des Bezirks, Gilbert Kityo.

Aus Polizeikreisen hieß es, rund 30 Angreifer hätten zunächst am Dienstagabend ein Dorf attackiert und eine Person getötet. In einem weiteren Ort hätten sie danach drei Menschen geköpft und einen weiteren Menschen entführt. Kityo bestätigte dies zunächst nicht. Die Polizei hat demnach weitere Beamte in das Gebiet geschickt und ermittelt, ob die Terrorgruppe Al-Shabaab für den Angriff verantwortlich ist. Bisher hat sich niemand dazu bekannt.

Die aus dem Nachbarland Somalia stammende Miliz greift immer wieder Ziele in Kenia an – nicht zuletzt, weil sich Kenia in dem Land am Horn von Afrika an einer rund 20.000 Mann starken internationalen Friedenstruppe zur Stabilisierung des Staates beteiligt. Vor allem in den an Somalia angrenzenden kenianischen Bezirken kommt es immer wieder zu Angriffen. (APA, 6.9.2017)