Illustr.: Nasa

40 Jahre Voyager-Sonden: "Captain Kirk" schickt Grußbotschaft

6. September 2017, 17:40

Schauspieler Shatner verliest Sieger-Botschaft an mögliche Außerirdische

Miami – Sie sind die langlebigsten und am weitesten gereisten Weltraumsonden der Menschheit – und dieser Tage feiern sie einen runden Geburtstag: 40 Jahre ist es her, dass Voyager 2 am 20. August 1977 an Bord einer Titan-IIIE-Centaur-Rakete in Cape Canaveral und Voyager 1 am 5. September des selben Jahres die Erde verlassen haben. Trotz ihrer enormen Entfernungen von derzeit 114,85 Astronomischen Einheiten (Voyager 2) bzw. 139,63 Astronomischen Einheiten (Voyager 1) stehen die beiden Veteranen immer noch in Kontakt mit der Nasa-Bodenstation.

Voyager 1 im interstellaren Raum

Beide Sonden haben auf ihrer beispiellosen Mission zahlreiche Rekorde gebrochen. Herausragend ist vor allem, dass Voyager 1 das bislang einzige von Menschenhand hergestellte Objekt ist, das den interstellaren Raum erreicht hat – zumindest wenn man die vom Sonnenwind beeinflusste Sphäre des Sonnensystems als Beurteilungsgrundlage hernimmt. Die beiden Voyagers sollten ursprünglich nur die Gasriesen des äußeren Sonnensystems näher in Augenschein nehmen. Da die beiden Sonden nach den spektakulären Planetenpassagen aber weiterhin ohne Probleme funktionierten, ließ die Nasa sie einfach weiterfliegen.

Betrieb bis höchstens 2030

Nachdem die Energiereserven beider Sonden um vier Watt pro Jahr abnehmen, ist ihre Lebensspanne allerdings begrenzt. Selbst bei sparsamstem Betrieb kann der Kontakt zu Voyager 1 und 2 bis höchstens 2030 aufrecht erhalten werden. Aber auch das wird ihre Reise nicht beenden: Sofern es zu keinem Zusammenstoß mit einem Objekt kommt – und dies ist in der Leere des interstellaren Raums sehr unwahrscheinlich –, werden beide Sonden auf ihrer Reise durchs All das Zentrum der Milchstraße alle 225 Millionen Jahre einmal umkreisen.

Video: William Shatner verliest eine Grußbotschaft.
nasa jet propulsion laboratory

Botschaft von "Captain Kirk"

Anlässlich des Aufbruchs der Voyager Raumsonden vor 40 Jahren hat William Shatner (86) eine Friedensbotschaft an mögliche Außerirdische zu Voyager 1 gesendet. "Wir bieten über alle Sterne hinweg unsere Freundschaft an. Ihr seid nicht allein", lautete der kurze Text, den der Darsteller von Captain Kirk in der Star-Trek-Reihe am Dienstag im NASA-Kontrollzentrum in Houston vorlas. Insgesamt waren 30.000 Vorschläge für eine "Kurzbotschaft des guten Willens" bei der US-Raumfahrtbehörde eingegangen, gesiegt hatte der Text von Oliver Jenkins. (red, 6.9.2017)