Foto: ap/calanni

Marquez schlägt zurück: Sieg in Misano Adriatico

10. September 2017, 15:35

Nach seinem Ausscheiden in Silverstone holt sich der Weltmeister den GP von San Marino und liegt auch in der WM-Wertung wieder vorne

Misano – Marc Marquez hat am Sonntag den Motorrad-GP-Lauf von Misano gewonnen. Der spanische Honda-Fahrer schloss mit seinem vierten Saisonsieg im WM-Klassement zum zuvor allein führenden Tagesdritten Andrea Dovizioso auf. Marquez schob sich auf der regennassen Strecke erst mit einer gelungenen Attacke in der vorletzten Rennrunde am lange Zeit in Front liegenden Ducati-Italiener Danilo Petrucci vorbei.

"Ich habe versucht, die schwierigen Verhältnisse zu kontrollieren, indem ich geduldig war", sagte Marquez nach seinem 33. Karriere-Sieg in der Königsklasse. "Kurz vor Schluss war ich aber Zweiter und habe mir gedacht: In der WM geht es so knapp zu, da kann am Ende jeder Punkt zählen", schilderte der Titelverteidiger die Sekunden, bevor er zum entscheidenden Manöver ansetzte. "Ich bin sehr happy, dass es geklappt hat."

Ex aequo

Nach 13 von 18 WM-Läufen rangieren Marquez und Doviziso nun gleichauf mit 199 Punkten und je vier Saisonsiegen an der Spitze. Der aus der Pole Position gestartete Maverick Vinales fiel bereits beim Start zurück. Der Yamaha-Teamkollege wurde in Abwesenheit des wegen eines Schien- und Wadenbeinbruchs fehlenden Superstars Valentino Rossi schlussendlich Vierter.

Die schwierigen Streckenbedingungen wurden einigen prominenten Fahrern zum Verhängnis. Neben Crashpilot Cal Crutchlow erfuhr das auch Jorge Lorenzo, der das Feld während der Anfangsrunden anführte, ehe er mit einem wilden Highsider stürzte. Für KTM fuhr Bradley Smith als Zehnter ein Top-Ten-Ergebnis ein. Unmittelbar dahinter folgte sein spanischer Teamkollege Pol Espargaro.

Schweizer Doppelsieg in Moto2

In der Moto2 erlebte die Schweiz einen Jubeltag. Dominique Aegerter, der in dieser Saison bisher noch nie besser als Fünfter gewesen war, gewann vor seinem Landsmann Tom Lüthi. Der im 13. Saisonrennen bereits zum zehnten Mal am Podest stehende Lüthi verkürzte damit den Abstand zum gestürzten WM-Leader Franco Morbidelli auf neun Punkte. (APA, 10.9. 2017)

Ergebnisse GP von San Marino in Misano Adriatico:

MotoGP (28 Runden zu je 4,226 km/118,328 km):

1. Marc Marquez (ESP) Honda 50:41,565 Min. – 2. Danilo Petrucci (ITA) Ducati 1,192 Sek. – 3. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 11,706 – 4. Maverick Vinales (ESP) Yamaha 16,559 – 5. Michele Pirro (ITA) Ducati 19,499 – 6. Jack Miller (AUS) Honda 24,882. Weiter: 10. Bradley Smith (GBR) KTM 57,964 – 11. Pol Espargaro (ESP) KTM 1:00,440 Min.

Gesamtwertung (13 von 18 Rennen):

1. Marquez 199 – 2. Dovizioso 199 Pkt. – 3. Vinales 183 – 4. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 157 – 5. Dani Pedrosa (ESP) Honda 150 – 6 . Johann Zarco (FRA) Yamaha 110. Weiter: 17. P. Espargaro 43 – 23. Smith 14

Moto2 (26 Runden zu je 4,226 km/109,876 km):

1. Dominique Aegerter (SUI) Suter 51:39,709 Min. – 2. Thomas Lüthi (SUI) Kalex + 1,400 Sek. – 3. Syahrin Hafizh (MAS) Kalex 7,875 – 4. Francesco Bagnaia (ITA) Kalex 21,223 – 5. Brad Binder (RSA) KTM 23,849 – 6. Sandro Cortese (GER) Suter 41,421.

Gesamtwertung (13 von 18 Rennen):

1. Franco Morbidelli (ITA) Kalex 223 – 2. Lüthi 214 – 3. Alex Marquez (ESP) Kalex 155 – 4. Miguel Oliveira (POR) KTM 141 – 5. Francesco Bagnaia 124 – 6. Takaaki Nakagami (JPN) Kalex 109.

Moto3 (23 Runden zu je 4,226 km/97,198 km):

1. Romano Fenati (ITA) Honda 46:24,290 Min. – 2. Joan Mir (ESP) Honda +28,594 Sek. – 3. Fabio di Giannantonio (ITA) Honda 39,035 – 4. Philipp Öttl (GER) KTM 55,591 – 5. Nicolo Bulega (ITA) KTM 1:02,433 Min. – 6. Bo Bendsneyder (NED) KTM 1:09,312

WM-Stand nach 13 von 18 Rennen:

1. Mir 246 – 2. Fenati 185 – 3. Aron Canet (ESP) 162 – 4. Jorge Martin (ESP) 121 – 5. Di GIannantonio 117 – 6. Andrea Migno (ITA) 98