Glücksspiellizenz für Novomatic-Tochter im Burgenland verlängert

12. September 2017, 13:35

Admiral Casinos & Entertainment AG erhielt Konzession für weitere sieben Jahre – 110 Automaten betroffen

Gumpoldskirchen/Eisenstadt – Im Burgenland behält die Admiral Casinos & Entertainment AG (ACE) weiterhin die Lizenz zum Aufstellen von Spielautomaten für das kleine Glücksspiel. Das Tochterunternehmen von Novomatic hat damit die Erlaubnis, 110 Glücksspielgeräte in Automatensalons im Burgenland aufzustellen und zu betreiben, teilte ACE-Vorstandsvorsitzende Monika Poeckh-Racek, am Dienstag mit.

Die neuerliche Bewilligung wurde am 14. Juni 2017 erteilt. Der Bescheid gilt für sieben Jahre und ist nach Unternehmensangaben inzwischen rechtskräftig. Pro Automatensalon müssen mindestens zehn, höchstens aber 20 Glücksspielgeräte betrieben werden müssen. Für jeden Automatensalon ist eine Standortbewilligung durch die Burgenländische Landesregierung erforderlich.

Laut burgenländischem Veranstaltungsgesetz darf die Ausspielung mit Glücksspielgeräten nur mit Bewilligung der Landesregierung erfolgen. Dabei dürfen neben zwei Bewilligungen zum Aufstellen und Betrieb von je 63 Glücksspielgeräten in Einzelaufstellung nur eine Bewilligung zum Aufstellen und Betrieb von 110 Glücksspielgeräten in Automatensalons erteilt werden.

Im Bescheid sei seitens des Landes Burgenland festgehalten, dass eine mit dem Zentralcomputer vernetzte Abrechnung der Glücksspielgeräte durchzuführen ist und diese an das Datenrechenzentrum der Bundesrechenzentrum GmbH elektronisch anzubinden sind. Seitens Admiral lege man auch auf die Einhaltung allerhöchster Datenschutzstandards. Erst kürzlich sei Admiral zum wiederholten Mal das "European Privacy Seal" verliehen", so Poeckh-Racek. (APA, 12.9.2017)