Foto: Screenshot/WebStandard

"South Park" trollt mit neuer Folge Amazon-Echo- und Google-Home-Nutzer

15. September 2017, 11:13

Auf Twitter meldeten sich etliche User, dass ihr Gerät durch die Serie getriggert wurde

Die US-Animationsserie "South Park" ist zurück und nimmt in der ersten Folge der mittlerweile 21. Staffel Amazons und Googles Sprachassistenten aufs Korn. In der Folge "White People Renovating Houses" findet Hauptprotagonist Cartman Gefallen an Echo und Google Home und diktiert ihnen makabere und ordinäre Dinge, die die smarten Lautsprecher registrieren und wiederholen.

15 Mal ausgelöst

Offenbar haben aber auch echte Geräte von Zuschauern auf die Befehle in der Serie reagiert, wie einige Twitter-Nutzer entsetzt vermeldeten. Ein User schreibt etwa, dass sein Amazon Echo während der Folge insgesamt 15 Mal ausgelöst wurde und er das Gerät daraufhin vom Netz nahm. Eine weitere Nutzerin twitterte, dass bei ihrem Lautsprecher ein Alarm durch die Folge ausgelöst und "Taschen" auf ihre Shopping-Liste gesetzt wurde.

Werbung von Burger King

Ob dies von Trey Parker und Matt Stone, den Machern der Serie beabsichtigt wurde, ist nicht bekannt. Burger King nutzte die Spracherkennung der smarten Lautsprecher übrigens bereits für einen Werbespot. Das Fast-Food-Restaurant versuchte bewusst die Geräte der Zuseher mit bestimmten Befehlen zu triggern und verärgerte dadurch einige Nutzer. Google reagierte daraufhin prompt und sorgte mittels Änderung an der Software, dass der Werbespot ignoriert wurde.

Möglicherweise bessert der IT-Konzern auch bei "South Park" nach, damit die Geräte nicht mehr durch die Serie getriggert werden. (dk, 15.09.2017)