Foto: APA/AFP/GENT SHKULLAKU

Albanien: Zwei neue Tierarten an gefährdetem Wildfluss Vjosa entdeckt

19. September 2017, 12:34

Forscher gegen Kraftwerksprojekte Pocem und Kalivac

Tirana – Ein internationales Forscherteam hat im April im Bereich des albanischen Flusses Vjosa zwei bisher unbekannte Tierarten entdeckt. Dabei handelt es sich um eine Steinfliegen- und eine Fischart. Bei einer einwöchigen Tour im Gebiet des geplanten Wasserkraftwerks Poçem wurden insgesamt 300 Tierarten festgestellt. Die Ergebnisse der Forschung wurden am Dienstag in Tirana präsentiert.

Die neue Steinfliege hört künftig auf den Namen Isoperla vjosae, der Fisch ist noch namenlos. Es müssten noch einige Untersuchungen durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass es sich tatsächlich um neue Arten handelt.

Die Wissenschafter wandten sich in dem Zusammenhang gegen die geplanten Kraftwerke an der Vjosa bei Poçem und Kalivac. Die Vjosa sei für die Artenvielfalt von pan-europäischer Bedeutung. Dort würden viele Tier- und Pflanzenarten leben, die an anderen Flüssen Europas äußerst selten oder bereits verschwunden sind.

Sollten die geplanten Wasserkraftwerke gebaut werden, dürften die meisten dieser Arten als Folge der völlig veränderten Bedingungen aussterben, argumentierten die Forscher. Außerdem sei durch den Geschiebetransport zumindest im Falle Poçems zu erwarten, dass die Stromproduktion in 25 bis 30 Jahren zum Erliegen kommt. (APA, red, 19.9.2017)