Foto: AP/Simon

Streit unter Feinden: Neymar gegen Cavani

19. September 2017, 22:10

Bei PSG prallen die Egos aufeinander: Nach Wortgefechten um einen Elfmeter, sollen Handgreiflichkeiten zwischen den beiden Paris-Stürmern in der Kabine gerade noch verhindert worden sein

In der Millionenmannschaft von Paris St. Germain ist das Betriebsklima offenbar empfindlich gestört. Nachdem Neymar und Edinson Cavani wegen eines Elfmeters beim 2:0 gegen Olympique Lyon gestritten hatten, schrieben brasilianische Zeitungen am Dienstag vom "Krieg der Egos". In der Kabine soll es zu lautstarken Wortgefechten gekommen sein.

Bei einem Freistoß gab Dani Alves seinem brasilianischen Kollegen Neymar den Ball und nicht Cavani. In der 79. Minute bekam PSG einen Elfmeter zugesprochen, den eigentlich Neymar hatte schießen wollen. Doch Cavani gab den Ball nicht her – und verschoss den Strafstoß. Angeblich mussten Teamkollegen nach dem Spiel eingreifen, damit die beiden nicht handgreiflich wurden.

Als Reaktion soll Cavani nach dem Ligaspiel gegen Lyon 20 Minuten nach Schlusspiff das Stadion durch einen Hinterausgang verlassen haben.

Was früher auf der Straße ausgetragen wurde, findet nun in den sozialen Medien statt. Auf Instagram postet Neymar nur Jubelfotos mit seinem Stürmerkollegen Kylian Mbappe, aber kein einziges mit Cavani. Und es kommt noch schlimmer: Neymar folgt nicht dem Instagram-Auftritt von Cavani, dafür aber denen seiner Mitspieler Mbappe, Layvin Kurzawa, Julian Draxler und Angel Di Maria. (sid, vet, 19.9.2017)