Foto: REUTERS/Rodi Said

IS in Raqqa weiter zurückgedrängt

20. September 2017, 12:21

Mittlerweile 90 Prozent der Jihadistenhochburg in Händen der SDF

Raqqa – Im Kampf um die bedeutendste noch verbliebene IS-Bastion Raqqa rückt ein kurdisch geführtes Bündnis weiter vor. In den vergangenen zwei Tagen seien mindestens fünf weitere Viertel aus den Händen der Terrormiliz Islamischer Staat eingenommen worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch.

Damit seien mittlerweile etwa 90 Prozent der Stadt in der Hand der Koalition der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), die von den USA unterstützt werden. Einem SDF-Sprecher zufolge eroberten die Kämpfer dabei auch wichtige Verteidigungsanlagen der Jihadisten. Das Bündnis hat Raqqa vollständig eingekreist. Der IS hält aber noch ein Gebiet im Zentrum der Stadt. (APA, 20.9.2017)