Foto: Reuters / MARIO ANZUONI

Linda Hamilton in neuem "Terminator" wieder dabei

Video
20. September 2017, 12:52

Claire Foy übernimmt Rolle in Sequel von Larsson-Verfilmung, Pitts Science-Fiction-Film kommt Anfang 2019, McHale stößt zu "The Happytime Murders" dazu

Mehr als 25 Jahre nach ihrem letzten Auftritt wird US-Schauspielerin Linda Hamilton (60) wieder in der "Terminator"-Reihe zu sehen sein. Das kündigte Filmemacher James Cameron (63) bei einer privaten Veranstaltung in Los Angeles an, wie US-Medien am Dienstag berichteten. Hamilton spielte in den ersten beiden Teilen der Science-Fiction-Reihe 1984 und 1991 die weibliche Hauptrolle Sarah Connor.

movieclips trailer vault

"So bedeutend sie damals für weibliche Rollen und Actionstars war, so wichtig wird die Botschaft sein, dass diese routinierte Kriegerin, die sie geworden ist, zurückkommt", erklärte Cameron laut "Hollywood Reporter". Der 63-Jährige wird die Neuauflage produzieren, bei den ersten beiden Teilen hatte er noch Regie geführt. Auch "Terminator" Arnold Schwarzenegger (70) wird wieder in seine alte Rolle schlüpfen.

Der Originalfilm über einen Cyborg, der in die Vergangenheit geschickt wird, um die Mutter des künftigen Rebellenführers zu töten, entwickelte sich zu einem der einflussreichsten Science-Fiction-Filme und bekam mehrere Fortsetzungen. Beim neuen "Terminator"-Teil soll Tim Miller ("Deadpool") Regie führen, ein Kinostart steht noch nicht fest.

Claire Foy übernimmt Rolle in Sequel von Larsson-Verfilmung

Die britische Schauspielerin Claire Foy ("The Crown") hat die Hauptrolle im Sequel der Hollywood-Verfilmung der Millennium-Trilogie des schwedischen Autors Stieg Larsson ergattert. Das Sequel mit dem Titel "Verschwörung" nach David Lagercrantz soll in Berlin und Stockholm gedreht werden und am 19. Oktober 2018 in die Kinos kommen. Regisseur ist Fede Alvarez.

Der erste Teil der Trilogie, "Verblendung", war 2011 mit Daniel Craig und Rooney Mara verfilmt worden.

Pitts Science-Fiction-Film kommt Anfang 2019

Brad Pitts Science-Fiction-Film "Ad Astra" hat einen Starttermin: Am 11. Jänner 2019 werde der Film in Nordamerika in die Kinos kommen, berichtete "Variety" unter Berufung auf das Filmstudio Fox. James Gray führte bei dem Film Regie und schrieb das Skript gemeinsam mit Ethan Gross. "Ad Astra" handelt von einem Mann, der sich auf der Suche nach seinem Vater auf den Weg ins Weltall macht.

Neben Pitt spielen auch Tommy Lee Jones, Ruth Negga, Jamie Kennedy und Donald Sutherland mit.

McHale stößt zu "The Happytime Murders" dazu

Verstärkung für Melissa McCarthy und ihre Marionetten-Komödie "Happytime Murders": Joel McHale ("Spider-Man 2", "Community") ist zu dem Film dazugestoßen, der derzeit in Los Angeles unter der Regie von Brian Henson gedreht wird. Auch Maya Rudolph und Elizabeth Banks sind mit an Bord.

"The Happytime Murders" handelt von mysteriösen Mordfällen in einer Welt, in der Menschen und Marionetten zusammenleben. McCarthy ist vor allem für ihre Parodien in der politischen Satire-Show "Saturday Night Live" bekannt, wo sie unter anderem die Rolle des früheren Sprechers von US-Präsident Donald Trump, Sean Spicer, übernahm. (APA, 20.9.2017)