Foto: APA

Markenumstellung: Telekom-Austria-Töchter treten künftig als A1 auf

20. September 2017, 13:09

Im Zuge der Umstellung schreibt das Unternehmen 350 Millionen Euro ab

Alle ausländischen Töchter der Telekom Austria werden künftig unter der Marke A1 auftreten. Bisher kam diese ausschließlich in Österreich und Slowenien zum Einsatz. "Damit will man den mehr als 24 Millionen Kunden ein einheitliches Bild für alle Angebote in allen Märkten bieten", teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Aussendung mit. Bisher trat die Telekom Austria mit mehr als zehn unterschiedlichen Marken auf.

350 Millionen Euro

Im Zuge der Umstellung schreibt das Unternehmen bis 2019 stolze 350 Millionen Euro ("lokale Markenwerte") ab. Das werde das Nettoergebnis für 2017, 2018 und 2019 drücken, der Löwenanteil werde für das vierte Quartal 2017 und das erste Quartal 2018 erwartet. Wann etwa die weißrussische Velcom oder die Telecom Liechtenstein auch als A1 auftreten, wurde nicht verlautbart. In der Aussendung heißt es dazu lediglich, dass die Umstellung "schrittweise" erfolgen soll. (sum, 20.9.2017)