Deutschland übergibt Niger dutzende Laster für Kampf gegen Terror

22. September 2017, 13:51

53 Fahrzeuge im Wert von rund fünf Millionen Euro

Berlin/Niamey – Im Kampf gegen Islamisten und Schlepper greift die deutsche Regierung dem Niger erneut mit technischer Ausstattung unter die Arme. Am Donnerstag sei die Übergabe von 53 Fahrzeugen an das westafrikanische Land vereinbart worden, teilte das deutsche Verteidigungsministerium am Freitag mit.

Dabei handle es sich um Lastwagen und Spezialfahrzeuge wie Tieflader, Tankwagen, Kräne und Gabelstapler, um die Transportkapazitäten der nigrischen Sicherheitskräfte zu stärken. Die geplante Lieferung habe ein Volumen von rund fünf Millionen Euro. Bereits im Juli hatte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen den Sicherheitskräften im Niger 100 Fahrzeuge, 115 Motorräder und 55 Satellitentelefone übergeben. Deutschland und Frankreich unterstützen die sogenannten G5-Sahelstaaten im Kampf gegen Terror und Schlepper, um Fluchtursachen zu bekämpfen.

Der Niger ist ein wichtiges Transitland für Migranten Richtung Europa. Die G5-Gruppe wurde 2014 ins Leben gerufen – dabei sind neben dem Niger Mauretanien, Mali, Burkina Faso und der zentralafrikanische Tschad. In der bitterarmen Region sind islamistische Terrormilizen aktiv. (APA, 22.9.2017)