Foto: privat

Räumungsfrist für Mieter von Wiener Barockhaus nicht verlängert

22. September 2017, 16:54

Das Ansuchen des Mieters der umstrittenen Schwertgasse 3 wurde abgelehnt – Grüne Innere Stadt rufen zu Solidaritätsversammlung auf

Wien – Walther Götlinger muss per 28. September aus seiner Wohnung in dem denkmalgeschützten Barockhaus in der Schwertgasse 3 in der Wiener Innenstadt, in der er vor rund 70 Jahren geboren wurde, ausziehen. Sein Ansuchen um eine Verlängerung der Räumungsfrist wurde vom Bezirksgericht abgelehnt. Begründung laut Stellungnahme des Hauseigentümers: Der Mieter verhalte sich "weiterhin grob ungehörig", indem er einen "regelrechten Medienfeldzug" inszeniere.

Der Mietvertrag war ihm nach jahrelangem Rechtsstreit wegen "unleidlichen Verhaltens", die Benutzung eines Vorraums betreffend, im August gekündigt worden. Ein Mietrechtsexperte hatte das Urteil im STANDARD-Gespräch als "ungewöhnlich streng" sowie "problematisch" bezeichnet.

Götlinger hatte zuvor, ebenso wie ein weiterer Mieter, der ihm zufolge auch Kündigungsklagen erhielt, gegen den vom Eigentümer geplanten Umbau des barocken Daches protestiert. Das Bundesdenkmalamt lehnte diesen zuletzt ab.

Die Grünen Innere Stadt riefen zu einer Solidaritätsversammlung für Götlinger am Samstag zu Mittag in der Schwertgasse 3 auf. (Christa Minkin, 22.9.2017)