Foto: APA

Kunsthaus Bregenz: Jede Stimme zählt

22. September 2017, 17:01

Am Wochenende versammeln sich unter dem schönen Programmtitel "Dear to Me" Kreative aller Art

Bregenz – Gute drei Monate lang präsentiert sich das Kunsthaus Bregenz nicht nur als Ausstellungsort, sondern auch als Veranstaltungszentrum. Im Rahmen des 20-Jahr-Jubiläums jedoch finden unter dem Titel Dera to Me bis 7. Jänner Autoren- und Schauspielerlesungen, Konzerte und regelmäßige Gesprächsmatineen mit dem Architekten und Gastgeber Peter Zumthor statt.

Die Einzeltermine sind dabei mehr als nur "Rahmenprogramm", fast scheint es, als böte diesmal die Gestaltung der einzelnen Stockwerke des KUB den Rahmen für die Vielzahl an Veranstaltungen aus unterschiedlichen Kunstsparten. In Summe wird es möglich, die umfassend gedachte Ästhetik des Pritzker-Preisträgers Zumthor deutlich zu erfahren.

Bodrozic, Stark, Jaccottet

Dieses Wochenende tritt am Samstag die Schriftstellerin Marica Bodrozic gemeinsam mit der Geigerin Nurit Stark auf. Bodrozic, für ihre auf Deutsch verfasste Romane über die Jugoslawienkriege der 1990er-Jahre mehrfach ausgezeichnet, liest aus Das Wasser unserer Träume.

Der Sonntag ist Texten des Schweizer Dichters Philippe Jaccottet gewidmet.

Programm bis November

Die schöne Literatur wird in den kommenden Wochen weiterhin in starken Stimmen vertreten sein, zum Beispiel mit Teresa Präauer (4. 11.). Manchen Texten leihen Schauspielerinnen und Schauspieler ihre Stimme: Hildegard Schmahl liest Inger Christensen (12. 10.), Martina Gedeck Marlen Haushofer (2. 11.), Robert Stadlober Marilynne Robinson (3. 12.), durch Schauspielerlesungen vertreten werden u. a. Werke von Wolfgang Herrndorf und Franz Michael Felder sein. Als musikalisches Gustostück gibt es Tinkle for P. Z. von Olga Neuwirth als Draufgabe. (Petra Nachbaur, 22.9.2017)