Tirol plant Lkw-Blockabfertigung auf der A12 bei Kufstein-Nord

23. September 2017, 10:54

Auslöser für den Schritt ist das Verkehrschaos am vergangenen Pfingstsamstag

Innsbruck – Das Land Tirol will den Lkw-Verkehr auf der Inntalautobahn (A12) zwischen Kufstein und dem Brenner in Zukunft an bestimmten Tagen verringern. Als Pilotprojekt soll deshalb am 4. Oktober und am 27. Oktober, jeweils den Wochentagen nach dem Tag der deutschen Einheit bzw. dem Nationalfeiertag, eine Lkw-Blockabfertigung bei Kufstein-Nord getestet werden, berichteten Tiroler Medien am Samstag.

Erreicht werden soll damit, dass nur etwa 250 bis 300 Lkw pro Stunde von Deutschland kommend auf der A12 unterwegs sind. Die Zahl sei ein Wert, bei dem die Flüssigkeit des Verkehrs noch gewährleistet sei, hieß es.

Schwerverkehr verlangsamt

Konkret wird an den beiden Tagen auf der A12 in Fahrtrichtung Süden im Bereich Kufstein-Nord ein Checkpoint eingerichtet. Dort soll der Schwerverkehr ab 5.00 Uhr verlangsamt und falls nötig ganz zum Stillstand gebracht werden, nur die maximale Anzahl an Lkw pro Stunde darf passieren.

Auslöser für die Maßnahme sind die Erfahrungen des Pfingstsamstag. An diesem Tag kam der Verkehr auf der A12 zwischen Kufstein und Brenner aufgrund des lückenlosen Lkw-Kolonnenverkehrs im gesamten Inntal zum Erliegen. (APA, 23.9.2017)