Foto: Microsoft

160 Terabits/s: Microsoft und Facebook verlegen Unterseekabel

26. September 2017, 11:57

Über 6.400 Kilometer langes Kabel soll Anfang 2018 in Betrieb genommen werden

Europa und die USA erhalten eine neue Verbindung für schnelles Internet. Facebook, Microsoft und das Telekomunternehmen Telxius haben gemeinsam ein Unterseekabel quer durch den Atlantischen Ozean verlegt. Über das Kabel sollen Daten mit bis zu 160 Terabits pro Sekunde übertragen werden.

Über 6.400 Kilometer lang

In Europa geht das Marea genannte Kabel im spanischen Bilbao an Land, in den USA in Virginia Beach im Bundesstaat Virginia. Marea ist über 6.400 Kilometer lang. Mit 160 Terabit/s können etwa 71 Millionen HD-Videos gleichzeitig gestreamt werden, zieht Microsoft in einem Blogeintrag einen Vergleich. Es soll die Datenübertragung bereits bestehender Kabeln entlasten. Demnach werden über die Kabel im Atlantik 55 Prozent mehr Daten übertragen als über Unterseekabel im Pazifik und 40 Prozent mehr als über Verbindungen zwischen den USA und Lateinamerika.

Für die Fertigstellung benötigten die Konzerne zwei Jahre. Marea soll Anfang 2018 in Betrieb genommen werden. (red, 26.9.2017)