Klagenfurt: 1,2 Millionen Euro für neues Eishockey-Zentrum

27. September 2017, 16:07

Leistungszentrum soll bessere Nachwuchsarbeit, Turniere und Trainingscamps ermöglichen

Klagenfurt – In Klagenfurt wird ein neues Eishockey-Bundesleistungszentrum errichtet. Wie Sportminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) und der Kärntner Sportreferent und Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) am Mittwoch bei einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz sagten, investiert der Bund 1,2 Millionen Euro in das Zentrum. Man erwartet sich neue Möglichkeiten für bessere Nachwuchsarbeit, Trainingscamps und Turniere.

Bereits im vergangenen Jahr wurde bekanntgegeben, dass die Klagenfurter Eishalle um vier Millionen Euro, finanziert von Land Kärnten und Stadt Klagenfurt, saniert werden soll. Im Zuge dieser Arbeiten soll nach der Saison 2017/18 der an die Halle angrenzende Kabinentrakt abgerissen und neu gebaut werden. War bisher von einer "kleinen" Lösung die Rede, so wird mit dem Beitrag des Bundes dort auch das Leistungszentrum integriert.

"Ist es zuerst darum gegangen, den regionalen Standard zu halten, so bekommen wir nun Einrichtungen nach nationalem und internationalem Standard", erklärte Landessportdirektor Arno Arthofer. So werden neben neuen Fitnessräumen auch eigene "Skill-Räume", sowie mehr Platz für Betreuer, Analyse und Fortbildung geschaffen.

Das Leistungszentrum soll vor allem dem Eishockey-Nachwuchs zur Verfügung stehen, darüber hinaus erwartet man sich auch vermehrt Trainingscamps und Turniere, die in Klagenfurt stattfinden sollen. Neben Nachwuchs-Wettbewerben ist in den kommenden Jahren auch ein Vier-Nationen-Turnier von A-Mannschaften geplant. (APA, 27.9.2017)