Foto: Reuters/JEAN-PIERRE AMET

Österreich hat den Champions-League-Fixplatz in Griffweite

29. September 2017, 11:42

Verbesserung um einen Platz in Fünfjahreswertung würde Meister 2019 wohl direkt in die Königsklasse hieven

Nyon – Nach den jüngsten Erfolgen in der Fußball-Europa-League winkt Österreich in der Saison 2019/20 ein Fixplatz in der Champions-League-Gruppenphase. In der aktuellen Uefa-Fünfjahreswertung liegt die heimische Liga auf Rang zwölf – sollten die elftplatzierten Niederländer bis Saisonende eingeholt werden, wäre der rot-weiß-rote Champion 2019 mit ziemlicher Sicherheit in der "Königsklasse" dabei.

Derzeit beträgt der Rückstand auf die Niederlande knapp einen Punkt, was umgerechnet auf Österreich zwei Siege von Salzburg und Austria bedeutet. Die Niederländer haben derzeit noch Feyenoord in der Champions League und Vitesse Arnheim in der Europa League im Rennen.

Griechenland und Tschechien als Konkurrenten

0,4 Punkte hinter Österreich befinden sich die mit Olympiakos in der Champions League und AEK Athen in der Europa League vertretenen Griechen, weitere 0,025 Zähler dahinter lauert Tschechien mit drei Klubs in der Europa League. Dem 15. Schweiz, der ebenfalls noch drei Europacup-Starter stellt, fehlen bereits 1,8 Punkte auf Österreich.

Am Saisonende bedeutet Platz zehn in der Uefa-Fünfjahreswertung einen Fixplatz im Hauptbewerb der Champions League 2019/20. Platz elf reicht zum Start in der Königsklasse, wenn sich der Champions-League-Sieger 2019 über die nationale Meisterschaft für die Eliteliga qualifiziert – was zuletzt immer der Fall war.

Auch Rang zwölf hat Vorteile

Sollte Endrang zwölf eingefahren werden, hätte immerhin noch Österreichs Cupsieger 2019 die Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase definitiv in der Tasche. Bei einer Platzierung unter den Top 15 wäre die heimische Liga 2019/20 wie auch in der kommenden Saison mit fünf Vereinen international vertreten.

In dieser Spielzeit holte Österreich im Europacup mit elf Siegen, zehn Unentschieden und fünf Niederlagen 4,5 Punkte für die Fünfjahreswertung und ist damit die derzeit achtbeste europäische Nation, noch vor Ländern wie Deutschland, Frankreich, der Türkei oder den Niederlanden. (APA, 29.9.2017)