Ende der Sommerzeit in der Nacht auf 29.

30. September 2017, 11:00

Der Vollmond steht am 5. Oktober im Walfisch

Die Dauer der lichten Tage verkürzt sich weiter, von 11 Stunden 40 Minuten am 1. auf 9 Stunden 59 Minuten am 31. Die Sonne erreicht am 23. um 7.25h den Anfang des Tierkreiszeichens Skorpion. Ende der Sommerzeit am 29.: Aus 3h MESZ wird 2h.

Der Mond ist am Abend des 1. fast ganz erleuchtet und wird am 5. zum Vollmond im Walfisch. Am 18. steht er bei Venus tief in der Morgendämmerung: letzte sichtbare Mondphase vor dem Neumond am 19. Die zarte Neulichtsichel finden wir am 21. tief in der Abenddämmerung nahe W. Am 24. steht der Mond bei Saturn und am 28. im Steinbock als Erstes Viertel.

Merkur ist unsichtbar, Venus leuchtet morgens nahe O. Mars steht morgens nahe O, zieht wie Venus vom Löwen in die Jungfrau und begegnet ihr am 5. Jupiter ist unsichtbar. Saturn finden wir abends zwischen WSW und SW im Schlangenträger.

Sternbilderhimmel: Die Karte gilt für den 1. um 22.12h und für den 28. um 20.22h.

Veranstaltungen: Sterngarten Georgenberg bei der Wotrubakirche (Wien 23): 7.10., 20h: Vom Mondaufgang bis in die Nacht (Dipl. Ing. N. Pachner). 21.10.,19h: Interessantes in Kassiopeia, Perseus und Andromeda (Mag. F. Vrabec). In beiden Fällen bitte Fernglas und Taschenlampe mitnehmen. Stadtlokal, Walfischg. 12, Wien I, 1.Stock, Festsaal: 28.10., 19h: Astronomisches Rechnen einst und jetzt. Dazu werden Hand- und Tischrechner gezeigt (Dipl. Ing. N. Pachner). Teilnahme an den Veranstaltungen frei, Spenden erbeten, Gäste willkommen. (Hermann Mucke, 29. 9. 2017)


Näheres beim Astronomischen Büro oder telefonisch unter 01-889 35 41.