Geld für Gratiszeitungen für Kern "kolossale Fehleinschätzung"

29. September 2017, 14:34

SPÖ-Chef gegen Kurs der Wiener Roten

Wien – Als "kolossale Fehleinschätzung" bezeichnete Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern beim "Kurier"-Tag die wirtschaftliche Unterstützung der Wiener Gratiszeitungen durch die SPÖ-regierte Stadt Wien.

Kern lieferte sich zuletzt mit der Tageszeitung "Österreich" wegen der Veröffentlichung SPÖ-interner Papiere eine veritable Auseinandersetzung. Der Kanzler verhängte einen Interview-und Inseratenboykott über das Gratisblatt.

Auf dem Weg zum EU-Gipfel nach Estland ließ sich Kern unterdessen für die Titelseite der "Kronen Zeitung" unter dem Titel "Eine 'Krone' für den Kanzler" mit einer aktuellen Ausgabe der größten Tageszeitung des Landes ablichten. Eine "Österreich"-Journalistin, die ursprünglich Teil der Journalisten-Delegation nach Tallinnn sein sollte, wurde von Kern übrigens wieder ausgeladen. (APA, 29.9.2017)