Foto: reuters/bader

Bawag vor Börsengang mit rückläufigen Halbjahresgewinn

29. September 2017, 16:28

Die Bank, die noch heuer an die Börse soll, hat vor Steuern um 4,5 Prozent weniger verdient – nach Steuern um 0,5 Prozent weniger

Wien – Die Bawag PSK verzeichnet vor ihrem Börsengang, der erst am Mittwoch noch für heuer angekündigt wurde, einen rückläufigen Halbjahresgewinn. Von Jänner bis Juni verdiente die Bank netto 191,3 Mio. Euro nach 192,2 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten 2016. Das ist ein Rückgang von 0,5 Prozent. Vor Steuern ging der Gewinn um 4,5 Prozent auf 238,4 Mio. Euro zurück, teilte die Bank am Freitag mit.

"Der Anstieg der operativen Erträge wurde durch höhere Risikokosten und niedrigere Gewinne und Verluste aus Finanzinstrumenten sowie sonstige betriebliche Erträge und Aufwendungen kompensiert", erläutert die Bank die Kennzahlen per 30. Juni 2017.

Die Kernkapitalquote (Common Equity tier1) stieg auf 15,4 Prozent (Halbjahr 2016: 14,3 Prozent). Damit "zählt die Bawag zu den ertragsstärksten, effizientesten und am besten kapitalisierten Banken Europas", schreibt Vorstandschef Anas Abuzaakouk im Halbjahresfinanzbericht. (APA, 29.9.2017)